Assistenz

Bericht von einem freiwilligen sozialen Jahr 2019

Unsere FSJ Frau Scheicher berichtet 2019 über ihren Einsatz an unserer Schule und über ihre Erfahrungen, die sie gesammelt hat.

Mein FSJ an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule habe ich mit einigen Wissenslücken begonnen. Ich hatte vorher noch nie etwas mit Kindern mit Behinderungen zu tun und wusste nicht so recht was mich erwartet. In meiner Klasse, der M3 bei Herrn Hild und Frau Rabe, wurde ich freundlich aufgenommen, sowohl von den Lehrern als auch den Kindern. Das half mir, mich schnell einzugewöhnen.

Einige Schüler/innen, die sich teilweise nur nonverbal, also mit Gestik und Mimik, oder über einen Talker verständigen können, haben eine unglaubliche Schadenfreude und es ist immer wieder schön zu sehen, dass die Kinder ihre Freude am Leben zeigen. Auch wenn es Aufgaben als FSJler gibt, die nicht immer so toll sind und auf die man nicht immer Lust hat, z.B. der tägliche Abwasch oder das Umräumen der Aula für besondere Anlässe, so sind es doch die Schüler, die jeden Tag so viel schöner machen mit ihren so unterschiedlichen Persönlichkeiten.

Schnell wurde ich in die Pflege eingewiesen, zu Beginn war es etwas sehr Neues, weil die Kinder alle in einem Teenageralter sind, trotzdem gehört es dazu und ist eine sehr wichtige Aufgabe. Die Physiotherapeutin Frau Thul hat mit mir eine Schülerin, die sich im Rollstuhl befindet, in ihren Stehständer gestellt. Was erstmal seltsam klingt, ist hier normal und eine absolut tolle Sache für die Schüler/innen. Mit Hilfe eines Stehständers wird die Schülerin hingestellt, es ist eine kleine Anstrengung, aber wenn man die Schülerin sieht, wie sie sich freut, dann ist es das auf jeden Fall wert.

Im Großen und Ganzen ist das Freiwillige Soziale Jahr eine wirklich tolle Möglichkeit und ich kann es denjenigen empfehlen, die noch etwas mehr Zeit nach der Schule brauchen oder es nutzen wollen, um sich in der Berufswelt zu orientieren.

Neue FSJ an unserer Schule

Wir freuen uns, in diesem Jahr wieder 18 FSJ ́ler*innen an unserer Schule begrüßen zu können.

Wir wünschen allen ein interessantes Jahr und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Information zum freiwilligen sozialen Jahr an der Friedrich-von-Bdelschwingh-Schule:

Wenn Sie zuverlässig und engagiert sind, Freude daran haben mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen zu arbeiten, dabei pflegerisch tätig sein wollen, Spaß haben an besonderen Herausforderungen und vielfältige Einblicke in pädagogische Arbeitsbereiche erlangen möchten, dann sind Sie bei uns genau richtig.

Im freiwilligen sozialen Jahr können Sie an unserer Ganztagsschule ein ganzes Schuljahr durch die Arbeit mit und am Menschen Erfahrungen sammeln, die das Potenzial haben, ihre Sicht auf das Leben nachhaltig zu prägen.

Lernen Sie die „andere Seite“ von Schule kennen!

Helferinnen und Helfer im freiwilligen sozialen Jahr (kurz FSJ) unterstützen die Lehrkräfte an der Schule bei der pädagogischen und pflegerischen Arbeit. Unterstützung einzelner Schüler und Schülerinnen im Unterricht aber auch pflegerische Tätigkeiten, wie die Begleitung bei

Toilettengängen, das Wechseln der Windeln oder das Heben körperbehinderter Schüler gehören zu den Aufgaben. Die FSJ sind dabei fest einer oder zwei Klassen zugeordnet und arbeiten eng mit dem Klassenteam zusammen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat. Tel.: 0611-541071

Wir nehmen uns gerne Zeit zur Beantwortung Ihrer Fragen und bieten Ihnen die Möglichkeit, unsere Schule und die erwartenden Arbeitsfelder bei einem begleiteten Rundgang und bei einem Schnuppertag kennen zu lernen.

Ihre Bewerbung mit Passbild, Lebenslauf und Zeugnissen richten Sie bitte direkt an die Schulleitung zu Händen von Frau Breuer-Klein (Förderschulleiterin).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!!!