Nikolauskerzen

Wir brauchen:
– Rote Kerzen – Kerzenwachsstifte
– Weiße, dünne Kerzen – 2 Kochtöpfe
– Leere Konservendose – Herdplatte
– Eierkarton(s) als Kerzenhalter
– Buntes Papier – Sticker

So geht’s:
1. Rote Kerzen in die Konservendose legen
2. Die Konservendose ins heiße Wasserbad stellen, bis…
…das Wachs geschmolzen ist. Wachs in einen Topf gießen. Vorsicht, heiß!
3. Weiße Kerzen mit dem Docht zuerst in das rote Wachs tunken und zum

Trocknen in einen leeren Eierkarton stellen.
Warten, bis das Wachs getrocknet ist.
4. Gesichter mit den Kerzenwachsstiften auf die Kerzen malen. Trocknen lassen.

Fertig !

Die Praxis sah so aus:

Wir haben zuerst alte rote Kerzen in einem Topf geschmolzen.Dann haben wir 40 weiße Kerzen mit dem Docht zuerst in das warme rote Wachs gesteckt und raus gezogen.
Das haben wir mehrmals gemacht.
Dann habe ich 40 schöne Gesichter gemalt.
Wenn ich die Gesichter gemalt habe.
Habe ich zuerst die Augen gemalt in schwarz.
Dann die rote Nase.
Als letztes habe ich den roten Mund gemalt.
Und fertig! die 40 Kerzen.
Eine Gemeinschaftsaktion der Mäuse und Frösche
Geschrieben von Marco

Farben für den Winter

Die Geschichte von der Maus „Frederick“
von Leo Lionni
– Ein Buchprojekt der Mäuse-Klasse –

Frederick wohnt mit seiner Familie in einer Mauer. Die Mauer steht auf einer schönen Wiese.
Es ist Sommer und die Blumen blühen bunt und riechen gut.

Es wird Herbst. Die Blätter fallen von den Bäumen auf die Wiese.
Die Mäuse sammeln Nüsse, Stroh, Früchte und Körner für den Winter

Nur Frederick sitzt auf der Mauer und sammelt kein Futter. Die Mäuse fragen ihn, warum er nicht hilft.
„Ich sammle Sonnenstrahlen, Farben und Wörter für den dunklen, kalten Winter“, antwortet er.

Es ist Winter. Schnee fällt. Es ist sehr kalt und dunkel.
Die Mäuse verstecken sich in der Mauer und essen ihre gesammelten Vorräte auf.

Die Vorräte sind leer. Die Mäuse werden traurig.
Sie fragen Frederick, wo er seine Vorräte hat.
Da erzählt er von den warmen Sonnenstrahlen, den bunten Farben und den schönen Wörtern, die er gesammelt hat.
Die Mäuse erinnern sich. Sie sind plötzlich wieder sehr glücklich und es ist ihnen richtig warm.

Die Delfine und Elefanten in der Weihnachtsbäckerei

Um uns die vorweihnachtliche Zeit zu versüßen, habe sich die Delfine und Elefanten am Mittwoch den 08.12.2021 zum gemeinsamen Plätzchenbacken getroffen.

Es gab einen Schokoteig und einen hellen Keksteig. Zuerst haben wir den Teig ausgerollt und jeder durfte mit verschiedenen Ausstechformen eigene Plätzchen ausstechen. Es gab Sterne, Tannenbäume, Herzen, Rentiere, Monde und vieles mehr. Natürlich wurde auch zwischendurch mal von dem leckeren Teig probiert 🙂

Die Plätzchen haben wir dann auf ein Backblech gelegt und 10 Minuten im Ofen gebacken. Als die Plätzchen fertig und abgekühlt waren, haben wir sie mit Zuckerguss und verschiedenen bunten Streuseln und Perlen verziert. Am Ende durften natürlich alle auch die wirklich leckeren Plätzchen probieren und auch welche für die Eltern mit nach Hause nehmen.

Die Schüler*innen berichteten im Nachhinein, dass das Dekorieren und Verzieren der Plätzchen am meisten Spaß gemacht hab.

Mit weihnachtlicher Musik im Hintergrund kamen wir uns wie in einer richtigen Weihnachtsbäckerei vor. Das war ein toller Tag.

Die Elefanten und Delfine filzen

Am 23., 24. und 25.11.2021 trafen sich die Delfine und Elefanten zum gemeinsamen Filzen.

Zuerst füllten wir warmes Wasser in eine Schüssel und haben dann Seife darin aufgelöst.

In der Mitte von unserem Tisch lag viel bunte Wolle. Wir durften uns eine Farbe aussuchen und haben die Wolle ins Seifenwasser getunkt. Anschließend haben wir dann mit den Händen Kugeln gerollt.

Die fertigen Kugeln haben wir als Weihnachtsbaumkugeln an unseren Schulweihnachtsbaum gehängt. Am nächsten Tag haben wir kleine Monster mit Wackelaugen gefilzt.

Das hat großen Spaß gemacht!!!

Herbst_der Herbst_der Herbst_der

Der Herbst der Herbst der Herbst ist da. Er bringt uns Wind heihussassa. Schüttelt ab die Blätter. Bringt uns Regenwetter. Hei hei hussassa der Herbst ist da. …..

Die Kinder der Mäuseklasse und der Froschklasse begrüßen gemeinsam den Herbst. Es ist eine große Freude im Laub herumzulaufen. Das macht so ein lustiges Geräusch, was nur im Herbst zu hören ist, wenn die Blätter von den Bäumen gefallen sind.
Wir haben uns einen besonders schönen Baum, mit besonders schön gefärbten Blättern ausgesucht.
Wir sammeln sie in eine große Kiste und lassen sie über uns `regnen`.
Dann sammeln wir die Blätter wieder ein und legen/schütten sie auf die Wippe.

UND was wir mit den Blättern gemacht haben …..

Vorlesetag

Unser Vorbereitungsteam Vorlesetag hat wieder ganze Arbeit geleistet! Unter den Pandemiebedingungen entschieden wir, dass diesmal stufenintern gelesen wird. Die Schüler*innen konnten wie immer entscheiden, welches Buch sie kennenlernen möchten. Mit allen Sinnen sind die Bücher erfahrbar gemacht worden und so hatten wir alle einen sehr schönen Schultag! (Hier exemplarisch die Lesung „Die kleine Rakete L.U.1.7.6“ in ansprechender Weltraumumgebung)

Laternenfest

– Endlich wieder etwas mit allen ZUSAMMEN!

Am 11.11.2021 waren wir mit unseren Laternen unterwegs. Dieses Jahr haben wir natürlich Laternen in Apfelform gebastelt. Wir haben mit den Eulen, Frau Funke und Frau Zackl eine Schnitzeljagd über den Gräselberg gemacht. Auch die anderen Grundstufenklassen und die M3 und M7 haben dabei mitgemacht. Es sind immer zwei Klassen zusammen gelaufen. Am Ende haben wir Frau Moore auf dem Gelände der Pfadfinder getroffen. Dort gab es ein Feuer und wir haben Kinderpunsch getrunken. Da wir nicht singen durften, gab es Musik aus der Box, die war richtig laut und cool. Wir hatten dort viel Spaß, sind rumgefahren und gerannt und haben auch Stöcke ins Feuer geworfen. Alle waren mit und das war schön. Danach haben wir alle nach Lagerfeuer gerochen.

Nachmittags haben wir dann den Film der M3 und M7 geschaut, sie haben für uns die Martinsgeschichte verfilmt, der Film hat uns gefallen.

Die Pinguine

„Sankt Martins“- Projekt der M3 und der M7

Am 11. November war St. Martin. Wir haben das Fest gemeinsam mit der Grundstufe gefeiert.
Wir, das sind die Klassen M 3 und und M 7, haben für die Kinder der Grundstufe ein Martinsstück vorbereitet.
Es gab ein Tischtheater mit Bildern zu der Martinsgeschichte.
Wir haben die Bilder gezeigt und dazu gesprochen, vorgelesen und verschiedene Geräusche gemacht. Zum Beispiel Gänsegeschnatter, den Galopp von Pferden und ein Geräusch zum zerrissenen Mantel. Das alles haben wir gefilmt.
Die Kinder von der Grundstufe haben uns eingeladen, bei ihrer Martinsfeier dabei zu sein. Dazu sind wir auf den Gräselberg gelaufen oder mit den Rollis gefahren (puhhh, das war ganz schön steil).
Und haben uns dort auf einem Pfadfindergelände getroffen.Für alle gab es Punsch am offenen Feuer.
Und dazu wurde Martinsmusik gespielt.

Das war wirklich ein sehr schöner Tag.

Text geschrieben von: Naya (M3)

Sachunterricht = Apfelunterricht

So nannten die Pinguine über viele Wochen ihren Sachunterricht zum Thema Apfel. Hier drehte sich tatsächlich von Anfang an alles um den Apfel. Wo wachsen Äpfel, wie sehen die Bäume aus, wann kann man Äpfel ernten- das waren die ersten Fragen der Kinder. Und wo beantwortet man solche Fragen am besten? Richtig- auf einer Apfelplantage. Gleich zu Schuljahresbeginn machten wir einen Ausflug nach Mainz zum Obsthof Nickolaus zum Äpfel pflücken. Ein gelungener Ausflug. Neben all den Fragen, welche es zu beantworten gab, wurden natürlich auch jede Menge Äpfel gepflückt. Die Technik dabei ganz individuell – im Stehen, im Rolli, aus der Schubkarre raus, ganz egal Hauptsache vorsichtig die schönsten Äpfel in die Kisten laden. Spaß für ALLE!

Die Freude am Pflücken war so groß, dass schnell viele viele viele Kilogramm Äpfel in den Kisten waren. Aber was macht eine Grundstufenklasse mit so vielen Äpfeln???

Ganz klar- verarbeiten! Wir haben mit einer Presse mit Muskelkraft Apfelsaft frisch gepresst, ganze drei Liter Saft haben wir gekeltert, das war ein ganzer Tag Arbeit. Vom Waschen, überklein schneiden, häckseln und dann pressen- alles haben die Pinguine selbst gemacht.

Auch im Kunstunterricht ging es um den Apfel, lustige Apfelspiralen sind im Projekt entstanden und im Klassenraum hab es einen eigenen Apfelbaum mit gestempelten Äpfeln.

Apfelmus, den kaufe im Laden, sagte ein Pinguinkind. So zumindest seine Idee. Doch unser Plan war ein anderer. Mit Kartoffelpresse und einer Flotten Lotte machten wir uns frischen Apfelbrei, ganz ohne in den Supermarkt zu gehen. An einem anderen Tag haben wir Apfel-Muffins gebacken, der Duft ging durch die ganze Grundstufe und alle wollten welche abhaben, aber so viele hatten wir dann doch nicht gemacht. Aber für uns haben sie gereicht, sehr lecker!

Außerdem hat jedes Kind ein Lapbook erstellt. Hier wurde alles dokumentiert. Vom Ausflug, über die praktischen Inhalte der Apfelverarbeitung, sowie Wissen rund um den Apfel und die Experimente, die wir noch durchgeführt haben.

Ganz klar, bei so viel zum Thema Apfel, musste aus dem Sachunterricht – der Apfelunterricht werden.

Einschulung 2021

Und wieder war unsere Aula zur Einschulungsfeier ungewohnt leer, kein Kind der Grundstufe konnte live dabei sein. Der Grund dafür- ihr kennt ihn alle – Corona- wir konnten nicht wie gewohnt mit allen Kindern der Grundstufe ein tolles Liveprogramm starten und alle Neuen in der Schule WILLKOMMEN heißen. Aber das heißt nicht, dass es keine Feier gab. Ganz im Gegenteil, alle Klassen haben sich vor den Sommerferien Gedanken gemacht und jede für sich hat einen tollen Videobeitrag aufgenommen. In den Videos haben die Kinder ihre Klassen vorgestellt, auch der Bodelsong durfte natürlich nicht fehlen. Mit der Schultaufe wurden dann alle 10 Erstis nacheinander mit einem Konfetti-Luftballon in die Schulgemeinde aufgenommen.

Ein besonderes Highlight kam von einem Bruder und Opa von einem unserer Erstklässler. Sie haben für die Kinder zwei wunderschönen Cello- Beiträge gespielt. So etwas gab es zuvor noch nie bei uns- vielen Dank dafür!

Mit Schultüte und Schultasche ging es dann zur ersten Unterrichtsstunde in die Klassen, bevor der erste Schultag zumindest vor Ort zu Ende ging. Zu Hause wurde dann noch gefeiert und die Schultüte geplündert.

Allen Einschulungskindern eine schöne Zeit bei Bodelschwinghs!