„Wo die wilden Kerle wohnen“

Am 14.11. waren die Pinguine zum Puppenspielfestival im Kinderhaus und hatten riesig viel Spaß.

Nachdem sie sich in den letzten Wochen im Unterricht mit der Geschichte befasst hatten, ging es in das Puppenspiel.

Eine wunderbare Vorstellung mit vielen Möglichkeiten mitzumachen, mitzusingen und Freude zu haben. Die Pinguine kannten die Geschichte genau und riefen an den passenden Stellen die richtigen Antworten rein. 45 Minuten tolles Bühnenprogramm und noch etwas warten später durften sie dann mit den zwei Darstellern sprechen und auch die Figuren nochmal aus der Nähe anschauen und anfassen.

Zu guter Letzt wurden noch die Stimmkarten ausgefüllt bevor es wieder zurück in die Schule ging. Alle waren sich einig- es war SPITZE !

St. Martin in der Grundstufe

Am 8. November haben wir das Martinsfest der Grundstufe gefeiert.

Zuerst haben wir uns in der Aula getroffen. Die M5 hat uns einen selbst gemachten Film gezeigt, der erzählte von St. Martin.

Danach sind wir mit unseren Laternen durch das Schulhaus gelaufen und haben Martinslieder gesungen. Zum Schluss haben wir uns wieder in der Aula getroffen und Vanessa und Nelina haben Geschenke an die Klassen verteilt. Es waren Lebkuchen -Männer die wir selbst gebacken haben.

Die Elefanten – Klasse

Theaterbesuch

Alice im Wunderland

Am 7.11.2018 sind wir mit dem Stadtbus nach Wiesbaden in die Stadt gefahren. Einzelne Schüler wie Emma und Jeremy fuhren mit dem Schulbus, da in den Stadtbussen immer nur wenige Rollstühle erlaubt sind. Wir wollten ins Wiesbadener Theater gehen. Dort wurde das Märchen „Alice im Wunderland“ gezeigt. Es war die Generalprobe.

Der Anfang war lustig. Es kamen viele Szenen mit Alice in der Hauptrolle. Es waren viele andere Klassen dabei. Von unserer Schule waren es noch die Frösche, die Pinguine und die Eulen aus der Grundstufe dabei. Das Theater war voll. Nur in der Mitte der unteren Ebenen waren Plätze für die Theaterleute der Generalprobe frei. Die haben sich alles genau angeschaut. In der Pause sind wir in die Eingangshalle gegangen. Dort konnte man Getränke, Chips und Süßigkeiten kaufen. Auch der zweite Teil war sehr schön. Alice ist am Ende wieder nach Hause gegangen und hat Weihnachten gefeiert. Das war ein schöner Theaterbesuch!

Klasse M 2

Das Märchen von der Erfindung der Geige

Im Oktober 2018 besuchte Frau Reinhold vom Orchester des Staatstheaters Wiesbaden die Bodelschwingh-Schule mit einer ganzen Geigenfamilie. Die kleineste Geige war wirklich für ganz kleine Kinder, zwei mittlere und eine normale Geige.

Frau Reinhold erzählte uns ein wunderschönes, musikalisches Märchen von der Erfindung der Geige. Vorher durften die Schüler*innen in eine Kiste lachen und weinen. Klingt seltsam? Das war es zunächst auch. Aber Frau Reinhold zauberte daraus im Laufe des Märchens lustige und traurige Melodien auf ihrer Geige. Toll!

Das Märchen: Der Prinz schlief ein und eine Fee schenkte ihm – als er schlief – eine Kiste, vier ihrer Haarsträhnen, und Haare von ihrem verzauberten Pferd. Als der Prinz aufwachte, bastelte er etwas aus allen Geschenken und begann darauf zu spielen: die Geige war erfunden.  Frau Reinhold führte uns vor, was der Prinz gespielt hat: Sie zupfte erst nur vorsichtig, dann wurden die Melodien schneller und abwechslungsreicher.  Einmal klang es sogar, als ob „der Prinz“ Akkorde auf der Geige spielte. Wir konnten Mitlaufen, mitklatschen, hörten „lachende“ fröhliche Melodien, traurige „weinende“ Melodien und am Ende klang die Geige sogar wie eine Flöte.

Für die Jüngeren gab es als Zugabe noch Pipi Langstrumpf zum Mitsingen, für die Älteren spielte Frau Reinhold das Thema von Star Wars.

Eva Zackl

Italienfahrt

Samstag/Sonntag, den 15./16.09.2018 – Fahrt nach Italien

Am 15. September fuhren wir abends mit einem Reisebus nach Italien in die Toskana. Bei der Fahrt haben wir gespielt, gegessen und danach sind wir eingeschlafen. Unterwegs haben wir viele Pause gemacht. Diese tolle Fahrt konnten wir durchführen, da uns Amicizia das Hotel und das Essen für 10 Tage bezahlt hat – dafür Vielen Dank!!!

Als es schon ein bisschen hell wurde, haben wir in Italien gefrühstückt. Wir haben auf einem Rastplatz gefrühstückt, da haben wir die Berge und den Sonnenaufgang gesehen. Es gab Kakao, Brötchen, Obst und Plätzchen.

Gegen 8:45 Uhr sind wir endlich in Ronchi angekommen. Wir haben draußen auf dem Hof vor dem Hotel alle gewartet, bis wir in die Zimmer durften. Im Zimmer haben wir unsere Sachen alle ausgepackt und uns ein bisschen ausgeruht. Als nächstes haben wir unsere Reste on der Fahrt gegessen.

Danach haben wir unsere Badesachen angezogen uns sind zum Stand gelaufen. Die Sonne hat geschienen und es war über 30 Grad (sehr warm). Im Meer hatten wir viel Spaß. Wir sind geschwommen und haben Pausen auf den Liegen gemacht. Im Hotel haben wir dann in den Zimmern geduscht. Am Abend gab es dann Abendbrot. Es gab eine Vorspeise (Nudeln), ein Hauptgericht und einen Nachtisch. So war das jeden Abend. Dann haben wir uns das Gelände ganz genau angeschaut. Müde haben wir uns fürs Bett fertig gemacht.

Es war ein sehr schöner Tag!
Moritz und Johanna

Montag, 17.09.2018 – Erkunden der Umgebung
Nach dem Frühstück haben wir uns in verschiedenen Gruppen aufgeteilt. Wir sind dann immer mit einem Erwachsenen (und eine Gruppe der Großen auch ohne einen Erwachsenen) zur Erkundung er Umgebung aufgebrochen. Wir wollten in den Geschäften Postkarten kaufen.
Zuerst sind wir in alle Richtungen losgelaufen. Die meisten Gruppen haben dann wieder andren Gruppen getroffen. Viele waren am Meer, bei einem großen Steg, der weit ins Meer führte. Hier hatten wir einen guten Ausblick.
Wir haben einen Spar gefunden. Hier konnten wir günstig Chips, Sprite und viele mehr kaufen. Danach sind wir zum Hotel zurückgelaufen und haben dort unsere Lunchpakete gegessen. Danach haben wir uns unsre Badehosen wieder angezogen, uns eingecremt und sind wieder zum Strand gegangen.
Wir haben im Meer gebadet, sind ins Meer gesprungen, dort getaucht und hatten viel Spaß. Dann haben wir geduscht und sind zurück ins Hotel gegangen.
Wahid und Johanna

Dienstag, 18.09.2018 – Fahrt nach Pisa
Morgens um 8:00 Uhr sind wir aufgestanden und haben um 8:30 Uhr gefrühstückt. Um ungefähr 10 Uhr hat uns Walter nach Pisa gefahren. Zuerst liefen wir über eine schönen Markt. Als wir dann am Schlosshof angekommen waren, haben wir Fotos gemacht. Dann sind wir in die Kirche gegangen und haben sie uns von innen angeschaut.

Als wir endlich Tickets hatten, sind wir auf den schiefen Turm gestiegen. Auf dem Turm konnte man ganz Pisa sehen. Wahid war es schwindelig, weil der Turm schief ist!
Wir waren ziemlich fertig. Der Turm hat 252 Stufen. Wäh-rend wir auf dem Turm waren, waren Justus und Sezgin mit Frau Moritz Eis essen. Anschlie-ßend haben wir unsere Lunchpakete gegessen. Kurz danach sind wir dann zurück gelaufen und wieder zum Hotel gefahren. Uns hat es sehr gut gefallen!

Es war ein schöner Tag in Pisa!
Kaya und Wahid

Mittwoch, 19.09.2018 – Lenas Geburtstag – Tretboot
Am Mittwoch hatte Lena Geburtstag! Zum Frühstück gab es einen Kuchen mit Kerzen und ein Geburtstagslied von allen. Sie hat dort ihre Geschenke bekommen. Nach dem Frühstück sind wir wieder zum Strand gegangen. Dort durften wir alle mit einem Tretboot fahren. Wir durften in verschiedenen Gruppen mit Frau Moritz auf das Tretboot. Dort konnte man in der Bucht fahren, vom Boot springen und vom Boot rutschen. Das hat großen Spaß gemacht.
Am Nachmittag ist eine Gruppe mit Lena noch zu einem Ausflug gefahren. Die anderen waren im Hotel und haben Postkarten geschrieben.
Am Abend war eine Disco. Es hat dort eine Frau aus der Schweiz gesungen und wir alle haben getanzt.

Dann durften wir Lieder aussuchen und mitsingen. Wir alle (die Mädchen) haben Herrn Saygili auf die Bühne gezogen und mit ihm „We are the word“ gesungen. Dann haben wir noch unsern Schulsong gesungen – alle zusammen. Es war toll.
Johanna und Wahid

Donnerstag, 20.09.2018 – Plan – Fahrt nach Lucca – dann Strand
Am Donnerstag planten wir nach Lucca zu fahren. Nach dem Frühstück packten wir alle unsere Taschen. Kurz vor der Abfahrt ist Ilyas gestürzt. Er musste zur Überprüfung ins Krankenhaus. Wir alle sind deshalb nicht nach Lucca gefahren, sondern haben unseren Ausflug um einen Tag verschoben.
Wir sind dann an den Strand gegangen und hatten auch hier viel Spaß.

Auch an diesem Mittag, als Ilyas wieder im Hotel war, durften wir mit dem Tretboot fahren. Wir haben die Zeit gut genutzt und sind viel Tretboot gefahren!!!
Es war ein schöner Tag am Meer.
Viele Schüler gemeinsam

Freitag, 21.09.2018 – Fahrt nach Lucca

Am Freitag waren wir in Lucca. Zuerst liefen wir über eine große Stadtmauer und machten dort ein Gruppenbild. Dann besuchten wir eine Kathedrale, es waren viele Bilder in der Kathedrale. Als nächstes haben wir unsere Brötchen gegessen und sind weiter gelaufen.
Wir kamen an einen kleinen Turm. Man konnte hineingehen und bis ganz nach oben viele Stufen gehen. Von dort hatte man eine gute Aussicht über ganz Lucca. (Einschub von der anderen Gruppe).

Auf der Wiese an der Stadtmauer haben wir wieder eine Pause gemacht. Dann sind wir noch Fahrrad gefahren. Auf ein Fahrrad konnten 6 Personen, auf das andere 4 Personen. Wir haben immer getauscht. Das hat viel Spaß gemacht! Das war toll!
Als letztes sind wir alle wieder mit dem Bus mit Walter zum Hotel gefahren und haben dabei Musik gehört. Wir hatten eine sehr schöne Klassenfahrt nach Italien.
Marlene und Sara

Samstag, 22.09.2018 – letzter Tag am Meer

Am Samstagmorgen sind wir aufgestanden und haben wie immer gefrühstückt. Wir wollten an unserem letzten Tag nochmal zum Meer und Tretboot fahren gehen. Für abends war dann Packen angesagt. Die Sonne schien, das Wetter war wieder gut.

Als wir am Meer ankamen sahen wir gleich: Da waren ganz viele hohe Wellen. Es hing die rote Fahne. Wir konnten nicht mit dem Tretboot fahren!! Das Boot wäre umgekippt. Frau Messner und Frau Moritz erlaubten uns bis zur Hüfte ins Wasser zu gehen. Wir durften in einem kleine Bereich vor den Lehrkräften ins Wasser. Keiner durfte an ihnen vorbei oder seitlich ins Wasser.
Dort sind wir in die Wellen gegangen und mit jeder Welle hoch gesprungen. Da hat großen Spaß gemacht. Es war toll!

Gegen Mittag haben wir uns alle oben vor dem Strandkiosk getroffen. Dort gab es Pizza für alle. Wir konnten zwischen 4 verschiedenen Pizzen auswählen: Pizza Margareta, Pizza Salami, Pizza Gemüse. Die Pizza hat sehr gut geschmeckt.
Marlene und Moritz

Sonntag, 23.09.2018 – die Heimfahrt

Wir sind an diesem Morgen schon sehr früh aufgestanden. Am Abend vorher hatten wir schon unsere Koffer gepackt. Jetzt wurden die letzten Sachen noch eingepackt und es ging ohne Frühstück zum Bus. Dort sind wir um 8 Uhr losgefahren. Hinter Mailand haben wir dann an einem Rastplatz gehalten und gemeinsam gefrühstückt. Hier gab es auch den Geburtstagskuchen und das Geburtstagslied für Lucas, der 16 geworden ist.

Dann sind wir mit vielen Pausen weiter gefahren. Da am Gotthard Stau war, sind wir über den Gotthard-Pass gefahren. Der Blick über die Berge war toll!
Am Abend sind wir um 21:00 Uhr in Wiesbaden angekommen und von unseren Eltern abgeholt worden.

Sieben Tierklassen sagen Herzlich Willkommen bei uns!

Bei über 30 Grad draußen und noch mehr Hitze in unserer Aula hieß es am 07. August 2018 : Der Ernst des Lebens beginnt für acht neue Erstklässlerinnen und Erstklässler.

Ein eh schon spannender Tag war dank der Hitze noch aufregender. Denn Dinge wie: „Hoffentlich schmilzt die Schokolade in meiner Schultüte nicht“  und „Mein Kuchen muss ganz schnell zu Hause gegessen werden“ (Zitate von einem Einschulungskind) waren schon Thema bevor die große Feier überhaupt los ging.

Viele Kinder kamen nicht nur mit ihren Eltern, sondern mit Omas, Opas, Tanten, Onkels, Cousinen, Freunden und vielen mehr und füllten unsere Aula.

Um 13.15 Uhr zeigten die Grundstufenkinder nach einer kurzen Rede der Schulleitung Susanne Breuer-Klein und der Grundstufenleitung Sandra Funke das Stück „1,2,3,4, folge mir zum nächsten Tier“. Ein spannnendes Stück bei dem jede Klasse etwas passend zum Klassentier einstudiert hatte.

Als nächstes stand die Schultaufe an, mit der jedes neue Kind persönlich in die Schulgemeinde aufgenommen wurde.

Im Anschluss daran hieß es tapfer sein liebe Eltern- die erste Schulstunde steht auf dem Plan – und alle Kinder verließen gemeinsam mit ihrer neuen Klasse die Aula. Mama, Papa und Co mussten nun warten bis freudig strahlenden Erstklässerinnen und Erstklässler gegen 15 Uhr stolz nach der ersten Schulstunde zurück in die Aula kamen.

Allen Kindern einen guten Start in der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule!

Sandra Funke

Unser Ausflug in die Fasanerie

 

Wir, die Mäuse, haben am Mittwoch, 02.05.2018 einen Ausflug in die Fasanerie in Wiesbaden gemacht. Wir sind mit dem Schulbus gefahren. In der Fasanerie haben wir Bären, Wölfe, Ziegen, Schafe, Hasen, Meerschweinchen, Wildschweine und Rehe gesehen. Wir haben Tiere gefüttert und gestreichelt. Auf dem großen Spielplatz haben wir gespielt und Lollies oder Burger im Kiosk gekauft. Das war ein schöner Ausflug!

FRÖSCHE ON TOUR

Die   Frosch- Klasse hat sich vom 25. – 27. April auf den Weg gemacht. Unser Ziel –  die Rheintal-Jugendherberge oberhalb von Oberwesel.  Strahlender Sonnenschein begleitete uns.

Die Aufregung war groß und viele Fragen mussten unterwegs geklärt werden – „Ist das Mädchenzimmer rosa???“; „Bekommen wir denn auch etwas zu essen???“; „Sind da noch andere Kinder???“; „Gibt es dort ein Schwimmbad, einen Spielplatz, einen Süßigkeiten-automaten???“ Bis auf das rosa Mädchenzimmer konnten nach unserer Ankunft alle Fragen mit JA beantwortet werden.

„FRÖSCHE ON TOUR“ weiterlesen

Mäuse auf dem Weihnachtsmarkt

Wir Mäuse waren am Donnerstag, den 7.12.2017 auf dem Weihnachtsmarkt in Wiesbaden. Wir sind mit dem Stadtbus gefahren, haben Waffeln, Schokoküsse, Pommes und Würstchen gegessen und leckeren heißen Kinderpunsch getrunken. Am besten haben uns die Karussellfahrten gefallen. Wir sind vier Mal gefahren! Marie, Paraskevi und Frau Reinhart haben in einem Feuerwehrauto gesessen, Hanae und Silvia in einem Schlitten, Luis und Herr Jauch auf einer Schaukel. Mohamad ist in einer Rakete mitgefahren. Das war ein super toller Ausflug!

Brigitte Dietz

Nikolaus – Am 6. Dezember war es wieder soweit:

Die Grundstufenschüler warteten gespannt auf die wichtigste Person des Tages, den Nikolaus!
Nach geduldigem Warten hörte man ihn schließlich mit lautem Glöckchengeläut durch die Schulflure kommen. Dann klopfte er polternd gegen die Tür der Aula und stand plötzlich vor vielen erwartungsvollen – und auf einmal sehr leisen – Schülern.
Mitsamt seiner wertvollen Fracht im Sack begrüßte er die einzelnen Klassen und wusste Dank seines großen Buches über jeden sehr genau Bescheid:

„Nikolaus – Am 6. Dezember war es wieder soweit:“ weiterlesen