Bodelky

An unserem Schulfest haben wir, also die Schüler*innen der M3 und der M7, für unseren Fake-Kiosk „Bodelky“ Inklusotüten hergestellt. Die sahen aus wie die Gummibärchentüten von Haribo, aber außen stand „Inkluso“ drauf und der Goldbär hatte seine Tatze an einem Rolli. Und innen in der Tüte war es dann wie bei den Gummibärchen: Eine bunte Mischung – weil ja nur grüne oder nur rote Gummibärchen in einer Tüte langweilig wären. Unsere bunte Mischung sah so aus: Wir haben im Werkunterricht Holzklötze gesägt und gefeilt und darauf Metacom-Bilder geklebt mit allem, was an unserer Schule so zu finden ist: Kinder, Erwachsene, Rollis, Hilfsmittel, besondere Raumschilder wie der Snoezelenraum, der Physioraum oder der Matschraum. Wir fanden, das sah sehr cool aus.

Adventsaktivitäten in der M4

Obwohl wir unsere geplanten Ausflüge leider nicht unternehmen konnten, haben wir trotzdem
einige schöne Sachen machen können. Besonders gefallen haben uns:

  • das Backen von Pläzchen
  • das Gestalten von Salzbackteiganhänger
  • das Binden von Adventskränzen und -bäumchen
  • Mir hat besonders viel Spaß gemacht zu einer Bildergeschichte einen Aufsatz zu schreiben. Das fand ich richtig lustig!

Kleiner König Kalle Wirsch

Bericht über das Weihnachtsmärchen „Kleiner König Kalle Wirsch“ im Wiesbadener Staatstheater, am Donnerstag, den 16. Dezember, 10.30 Uhr.

Die Klassen M1 und M2 waren auf einem Ausflug zum Theater in Wiesbaden.

Wie haben in der Schule gefrühstückt, uns dann fertig gemacht und dann ginge es schon los. Die Fahrt mit dem Schulbus hat 10 Minuten gedauert. Als wir angekommen sind, gingen wir gleich ins Theater und zogen unsere Jacken aus und gaben sie an der Garderobe ab. Dann mussten wir noch etwas warten. Das Theaterstück ging über den König Kalle Wirsch, der vom starken Zocko herausgefordert wurde. Zocko wollte auch König sein. Aber zwei Kinder halfen dem kleinen König und so siegte er und blieb König. Das Theaterstück war sehr schön und spannend. Nach 1h und 20 min war das Stück fertig und wir sind bis zum Bahnhof gelaufen, wo uns Herr Scholl mit dem Schulbus abgeholt hat. In der Schule aßen wir zu Mittag, schrieben den Bericht und spielten auf dem Hof. Es war ein toller Tag!!

Ayan und Vanessa.

Adventsbasteln in der Mittelstufe

Vom 23. bis 27. November war es wieder soweit. Die Mittelstufe konnte Adventsbasteln. Wie im Vorjahr blieben wir auf Grund von Corona in der Schule. In der Aula wurden die Stationen aufgebaut. Hierfür wurden wir von den Damen von der evangelischen Gemeinde am Lerchenberg mit Kranz-Rohlingen und Tanne versorgt. Frau Zackl hatte alles für uns super organisiert – hierfür vielen Dank.

Die Klassen hatten ihre Wunschzeiten schon in der Woche vorher angegeben und so konnte jedes Klassenteams in einem Zeitfenster ungestört seine Adventskränze und Mini-Tannenbäume basteln und dekorieren. Hierfür waren viele unterschiedliche Anhänger, und Verziehrmöglichkeiten bereitgestellt. Bei weihnachtlicher Musik und in gemütlicher Atmosphäre sind von den Schülern wunderschöne Kränze und Bäume gestaltet worden.

Zuerst wurden die Kränze oder Bäume gebunden. Hierfür war schon Geschick und Kraft nötig, jedoch waren die Lehrer und FSJler immer tatkräftig zur Hilfe bereit. Dann kamen die Kerzen auf die Kränze. Jetzt konnte jeder Schüler seine Lieblingsdekoration aussuchen und den Kranz oder den Baum dekorieren. Das Ankleben mit der Heißklebepistole haben dann wieder die Erwachsenen übernommen.

Wir hatten alle sehr viel Spaß und freuen uns über die tollen Ergebnisse der Schüler!

Klasse M 1 und M 2

„Sankt Martins“- Projekt der M3 und der M7

Am 11. November war St. Martin. Wir haben das Fest gemeinsam mit der Grundstufe gefeiert.
Wir, das sind die Klassen M 3 und und M 7, haben für die Kinder der Grundstufe ein Martinsstück vorbereitet.
Es gab ein Tischtheater mit Bildern zu der Martinsgeschichte.
Wir haben die Bilder gezeigt und dazu gesprochen, vorgelesen und verschiedene Geräusche gemacht. Zum Beispiel Gänsegeschnatter, den Galopp von Pferden und ein Geräusch zum zerrissenen Mantel. Das alles haben wir gefilmt.
Die Kinder von der Grundstufe haben uns eingeladen, bei ihrer Martinsfeier dabei zu sein. Dazu sind wir auf den Gräselberg gelaufen oder mit den Rollis gefahren (puhhh, das war ganz schön steil).
Und haben uns dort auf einem Pfadfindergelände getroffen.Für alle gab es Punsch am offenen Feuer.
Und dazu wurde Martinsmusik gespielt.

Das war wirklich ein sehr schöner Tag.

Text geschrieben von: Naya (M3)

Technikmuseum in Speyer

Am 5.10.2021 waren wir beim Technikmuseum in Speyer. Das war die Verabschiedung für Houssein und Bassam. Sie gehen bald auf eine neue Schule in Neuwied.

Dort gab es viele coole Fahrzeuge. Wir waren in einem U-Boot, einer Lufthansamaschine, einem Seenotrettungsboot, haben ein Spaceshuttle und viele andere coole Sachen gesehen.

Mittags waren wir in einem Selbstbedienungs­restaurant, dort durften wir uns etwas zum Essen aussuchen. Jeder bekam ein Getränk und eine warme Mahlzeit nach Wahl.
Später dürften wir draußen spielen. Dort gab es eine lange Rutsche. Viele von uns sind mit einem Teppich die Rutsche gerutscht. Bassam, Houssein und Ana wurden die Treppe hochgetragen und sind dann runtergerutscht. Das war megacool.

Nach einer Weile sind wir zum Bus zurück und nach Hause gefahren. Um 19 Uhr waren wir an der Schule und unsere Eltern haben uns abgeholt. Es war ein sehr toller Tag!!

Ana und Mohamad

Ausflug nach Andernach


Im letzten Schuljahr konnten wir durch Corona unsere Klassenfahrt in die Eifel zum Thema Vulkane nicht machen. Deshalb fuhren wir am Dienstag, den 21. September 2021 als Tagesausflug nach Andernach. Wir waren dort im Geysir-Zentrum (einem Mitmachmuseum) und haben dort eine Führung mitgemacht.

Zuerst sind wir mit dem Aufzug nach unten in die Tiefe gefahren. Dort haben wir ein Video geschaut. Wir haben gesehen, wie Geysire entstehen und wie sich der Druck bildet und sich dann entlädt. Wir haben viel gepumpt und beobachtet. Auch haben wir Bälle fliegen lassen. Nach einer Stunde sind alle zum Ausgang gegangen.
Als nächstes sind wir zum Schiff gelaufen und damit über den Rhein gefahren. Das Schiff fuhr zum Geysir. Wir mussten noch ein kleines Stück laufen und waren wir beim Geysir. Er hat dann 40 bis 60 Meter hoch gespritzt. Dann sind wir alle zurück zum Schiff gelaufen und dann sind wir alle zurück nach Andernach gefahren.

Als nächstes sind wir zu einer Pizzeria in die Fußgängerzone gelaufen. Dort haben wir alle eine Pizza und ein Getränk bestellt und danach wir haben auf Pizza gewartet. Endlich kam das Essen und wir haben alle gegessen. Es hat sehr gut geschmeckt!

Danach sind wir Shoppen gegangen und haben wir Sachen gekauft. Zum Schluss sind wir zum Bus gelaufen und danach sind wir zurück zur Schule gefahren. Es war ein toller Tag in Andernach!
Emir Jon und Tobias

Kunstprojekt in der M1/2

Wir haben Kisten bekommen und haben uns sehr gefreut.
Jeder durfte zwischen zwei Themen wählen.

in den Kisten waren viele Sachen drin. es gab schwarz-weiße und bunte Sachen. Die schwarzen und weißen Sachen waren für „Tag und Nacht“ und die bunten Sachen für „Sommerurlaub“.

Wir haben uns Sachen aus den Kisten ausgewählt und auf buntes Bastelpapier geklebt. Dabei konnten wir ganz kreativ sein.

Es sind Tag und Nacht Bilder erstanden und auch die Sommerurlaub Bilder. die Bilder sind schön geworden.

es hat Spaß gemacht die Themen zu basteln.

Eierkarton Projekt

Wir haben Eierkartons bekommen und konnten uns Farben und Muster aussuchen. Auch bekamen wir drei Lieder zur Auswahl.

Dann hat jeder Schüler einen Eierkarton angemalt mit seinen Farben. Nachdem wir die Eierkartons angemalt haben, hat jeder Schüler sein Eierkarton-Bild in die Turnhalle gebracht. Dort ist dann auch die Musik, die wir ausgesucht hatten abgespielt worden. Wir haben die Eierkartons zu einem großen Bild zusammengetan. Das Ganze hat jede Klasse unserer Schule gemacht. In der Turnhalle wurde alles von oben mit einer Drohne gefilmt. Die Lehrer haben aus den Fotos und den Aufnahmen mit der Musik dann einen Film gemacht. Wir haben die Bilder zurückbekommen und sie nach hause gebracht.

Es hat uns allen viel Spaß gemacht

Eierkarton Performance

Bassam und Tobias

Projektwoche zum elektrischen Strom

In den zwei Wochen vor den Osterferien haben wir, die M 1 und M 2 über die Elektrizität gesprochen und Experimente gemacht. Wegen Corona fand das Projekt in kleinen Gruppen mit 4 Schülern und Schülerinnen statt. Zwei Schüler haben von zu Hause über Big Blue Button mitgemacht.

Am Anfang haben wir ganz viele Geräte angeschaut und ausprobiert. Mit Strom und ohne. Eine Bohrmaschine ist laut! Wir haben untersucht, was der Strom bei den Geräten macht (Licht, Wärme, Bewegung?). Beim Toaster macht er das Brot warm, bei der Lampe erhellt er den Raum.

Strom ist aber auch gefährlich. Deshalb haben wir gesagt, was man mit Strom nicht machen darf. Man kann sogar sterben. Wir haben auch im Internet gesehen wo der Strom für die Menschen gemacht wird. Es gibt verschiedene Wege der Stromerzeugung (Windkraft, Sonnenenergie, Wasserkraft, Kohlekraftwerke und Atomkraftwerke). Manches ist umweltfreundlich, anderes nicht. Der Strom hat einen langen Weg bis er aus der Steckdose in die Maschinen kommt. Dann haben wir auch selber was gebaut mit Stromkabeln, Batterien und Lampen. Man muss alles richtig verbinden, sonst leuchtet die Lampe nicht. Die Versuche zum Stromkreis haben allen Spaß gemacht.

Die Klasse M 1 und M 2