Bodelky

An unserem Schulfest haben wir, also die Schüler*innen der M3 und der M7, für unseren Fake-Kiosk „Bodelky“ Inklusotüten hergestellt. Die sahen aus wie die Gummibärchentüten von Haribo, aber außen stand „Inkluso“ drauf und der Goldbär hatte seine Tatze an einem Rolli. Und innen in der Tüte war es dann wie bei den Gummibärchen: Eine bunte Mischung – weil ja nur grüne oder nur rote Gummibärchen in einer Tüte langweilig wären. Unsere bunte Mischung sah so aus: Wir haben im Werkunterricht Holzklötze gesägt und gefeilt und darauf Metacom-Bilder geklebt mit allem, was an unserer Schule so zu finden ist: Kinder, Erwachsene, Rollis, Hilfsmittel, besondere Raumschilder wie der Snoezelenraum, der Physioraum oder der Matschraum. Wir fanden, das sah sehr cool aus.

Esskultur, Tischmanieren und ein BODEL-KNIGGE

  –  ein Projekt der Kinder von der Mäuse- und Froschklasse –

Was wird alles benötigt, um sauber und hygienisch Lebensmittel zu verarbeiten, um sie dann an einem schön gedeckten Tisch mit guten Manieren zu genießen ????

1. saubere Hände ; 2. Brettchen, Messer, Schäler … ; 3. gut gewaschenes Gemüse und Obst und  4. eine Schürze.

Die erste Aktion unseres Projekts hat mit Schürzen, Tischdecken, vier wassergefüllten Boxen mit Batikfarben und super viel Spaß begonnen.   

Die schön gefärbten Schürzen und Tischdecken, haben wir in der Waschmaschine noch gewaschen und anschließend gebügelt. Alles sehr aufregend !!!!

Was sind eigentlich Tischmanieren????  Wir bekamen Besuch von Fritz und Herbert. Die haben sich einfach an unseren Tisch gesetzt und sich dann auch noch soooo schlecht benommen – wir haben das gleich gesehen. So entstand unser BODEL-KNIGGE.  

Nun überlegten wir, was wir leckeres und Gesundes für unser gemeinsames ausführliches Frühstück einkaufen wollen. Es wurden zwei Einkaufszettel geschrieben. Einer für den Wochenmarkt und der andere für den Supermarkt. Das Einkaufen war ein großes Erlebnis !!!

Alles eingekauft, Schürzen an und los ging es am Donnerstag mit der gemeinsamen Frühstücksvorbereitung. Bei den Mäusen wurde der Tisch gedeckt – mit Tischdecken, Porzellantellern, Besteck, Gläsern und Servietten. Alles sehr fein !!!  Endlich war alles vorbereitet und wir konnten am schön gedeckten Tisch Platz nehmen und mit guten Manieren ein sehr leckeres, ausgiebiges Frühstück genießen.

Zum krönenden Abschluss haben wir alle ein Zertifikat und den Bodel-Knigge überreicht bekommen.

von den Kindern der Mäuse- und Froschklasse

Jugendverkehrsschule 2022

In diesem Schuljahr hatten die Viertklässler und auch ein paar Mittelstufenschüler Jugendverkehrsschule bei den zwei netten Polizisten.

Es waren dieses Jahr Artusch, Liara, Luca, Marco, Magnus, Paul, Mohammed, Elina und Meily mit. Dabei sind wir mit dem Rollstuhl, dem Rädchen, dem Roller und natürlich mit dem Fahrrad durch die Straßen des Verkehrsübungsplatzes gefahren. Es hat richtig viel Spaß gemacht und wir haben viele wichtige Straßenregeln und Verkehrsschilder kennengelernt!

Wir haben die „Rakete“, das „Pizzastück“ und das „Spiegelei“ kennengelernt…. halt, stop….. natürlich heißen die Schilder anders und sollten uns nur helfen, sie uns besser zu merken.

Die Schilder heißen eigentlich „Vorfahrt (an der nächsten Kreuzung)“, „Vorfahrt gewähren“, „Vorfahrtsstraße“ und „Halt. Vorfahrt gewähren“.

Außerdem haben wir gelernt, wie wir mit unseren Handzeichen die Richtung anzeigen. Das haben wir geübt und konnten die Handzeichen sogar beim Fahren machen!

Wir hatten auch Baustellen auf dem Verkehrsübungsplatz, an denen wir mit unseren Handzeichen vorbeifahren sollten. Hier mussten wir auf den Gegenverkehr achten.

Am Schluss haben wir noch eine Prüfung gehabt. Hier hat die Polizei ganz genau auf uns geachtet, ob wir alle Schilder achten und ordentlich im Straßenverkehr fahren.

Wir haben alle bestanden!!!! Wir haben ein Zertifikat erhalten und noch Geschenke von den Polizisten bekommen.

Und am Schluss durften wir sogar in ein Polizeiauto. Das war eine großartige Zeit und wir haben sehr viel gelernt!

OSTER-AKTION DER GRUNDSTUFE

ES WAR OSTEREIERZEIT. AM 7. APRIL 2022 HABEN WIR MIT DER GANZEN GRUNDSTUFE IN DER AULA UND IM FLUR OSTEREIER UND SÜßIGKEITEN GESUCHT. FRANZI HAT EIN LILA EI GEFUNDEN. ISABELLA HAT EIN ROTES EI GEFUNDEN. AM SCHLUß HABEN WIR ALLES GETEILT. DAS ESSEN UND TEILEN HAT UNS AM BESTEN GEFALLEN.

DANKE, LIEBER OSTERHASE!

VON FRANZI UND ISABELLA AUS DER MÄUSEKLASSE

BLUMEN ANPFLANZEN

Letzte Woche sind wir zu einem Pflanzengeschäft gefahren. Dort haben wir Hyazinthen, Osterglocken, Primeln, Stiefmütterchen und Korkusse gekauft.
Heute haben wir Löcher mit einem Spaten gegraben. Dann haben wir die Erde aufgelockert und Regenwürmer gefunden. Der Topf der Pflanze wurde entfernt und die Pflanze in das Loch gesetzt. Das Loch musste mit Erde gefüllt werden. Die Pflanzen wurden gegossen.
Heimlich haben wir noch Pflanzenzwiebeln versteckt, wir sind gespannt, was passiert.
Am Schluss haben wir unser „Elfine-Schild“ dazu gesteckt und ein Foto gemacht. Super Aktion
16.03.2022 Elefanten und Delfine

Kunstprojekt

Unser Kunstprojekt

Wir haben uns angesehen, was im Dschungel wächst und lebt.
Wir haben den Hintergrund blau gemalt.
Dann haben wir viele verschiedene Pflanzen gemalt und gedruckt. Dann haben wir Tierfiguren bunt angemalt. Schließlich haben wir die verschiedenen Bilder zusammengesetzt.
Wir mussten die Bilder auf der Rückseite verschrauben. Das war ganz schwere Arbeit. Danach hat Frau Kreuzberger einen Rahmen aus Bauschaum gesprüht und wir haben die Figuren aufgeklebt.

Am Ende sahen die Bilder so schön aus!

Außerdem haben wir Skulpturen gemacht. Einen Mann und eine Frau. Frau Kreuzberger hat mit Draht die Formen gemacht, wir haben mit Pappmasche drüber geklebt. Dann haben wir die Figuren weiß angemalt und mit Servietten beklebt. Am Schluss haben wir noch vergoldet. Das hat super viel Spaß gemacht.

Von Marlene , Klasse P3

Eierkartons P4

Hallo mein Name ist Frau Masrour, ich bin die FSJ Kraft der Klasse P4. Im Frühjahr gab es ein sehr coole Aktion an unsere Schule und zwar durften wir alle coole Eierkartons gestalten. Natürlich hat meine Klasse auch teilgenommen und jeder Schüler hat ein Eierkarton auf seine Art und weise gemacht. Wir haben unsere mit Acryl Farben ,Krepp Papier, Glitzer, Federn, Luftballons, Goldfolie und Wasserfarben gestaltet. Ich habe auch eins gemacht, da ich mir dachte das unsere Schule eine Kulturschule ist und sehr viele Kulturen und Länder hier zusammes zur Schule gehen. Ich hab die Flaggen von unseren Kinder aus der P4 auf einem Eierkarton gemalt. Es hat mir Spaß gemacht an dieser Aktion mitzumachen. Unsere Klasse ist Bunt gemischt wir haben Schüler aus Marokko, Serbien, Polen und Deutschland. Ich hab auch neue Flaggen kennengelernt z.b. wusste ich nicht wie die serbische Flagge aussieht. Am Ende sind wir in die Sporthalle gegangen und haben alle unsere Eierkartons auf dem Boden gelegt und dann ist ein Riesen Bild entstanden. Das Endergebnis war der Hammer es war alles so bunt und daran hat man gesehen was für kreative Schüler wir auf unsere Schule haben trotz Beeinträchtigung.

Kulturpause

Am Dienstag, 1.12. trat die Künstlerin Frau Schmieder auf, die die Schülerinnen und Schüler mit einer Jonglage-Performance bezauberte. Vor allem der Einsatz der neuseeländischen Swinging-Poi und zur Musik abgestimmte Tanzeinlagen gefielen dem Publikum ausgesprochen gut und regten vor allem die jüngeren Kinder zum Mittanzen an.

Am Mittwoch, 2.12. war das Cello-Duo bestehend aus Elias Hauth und Leo Stoll zu Gast und führte den Schülerinnen und Schülern der Bodelschwingh-Schule die Bandbreite vor, die Cello-Musik ermöglicht. So war von romantischen Stücken wie Moonlight über Weihnachtsliedern bis zu rockigen Stücken von Nirwana und ACDC alles dabei.

Am Donnerstag, 3.12. kam zum Abschluss der Kunst-Pausen-Woche der Gitarrist Jens Mackenthun, der mittels E-Gitarre und Loop-Station bekannte, traditionelle wie moderne Weihnachtslieder spielte.

Da Herr Mackenthun auch der Gitarrist der schuleigenen Band „Die Bodelrocker“ ist, wurde sein Auftritt mit besonderer Spannung erwartet und er wusste mit den einschlägigen Hits der Schule zu begeistern.

Fastnachtfeier in der Bodelschwingh-Schule am 21.02.2020

Wir kamen verkleidet in die Schule. Morgens waren wir nur kurz in der Klasse, aber wir hatten keinen Unterricht.

Wir sind in die Aula gegangen und dann fing die Fastnachtparty an. Zuerst haben wir zu Fastnachtsliedern getanzt: „Das rote Pferd“ und „Das Fliegerlied“.
Dann haben wir in der Aula unsere Fastnachtskostüme vorgestellt. Vorne waren Hütchen auf dem Boden aufgebaut, da konnten wir entlanglaufen und alle haben uns gesehen.
Divina: „Ich war als Prinzessin verkleidet und habe mich am Ende vom Weg gedreht.“
Nuno: „Ich war ein Drache. Ich bin mit meinem E-Rolli vor Allen entlanggefahren. Am Ende haben alle für uns geklatscht.“
Frau Zackl war als Krümmelmonster verkleidet. Alle Kinder durften ihr Kostüme zeigen und haben vom Krümelmonster eine Süßigkeit bekommen.

Danach gab es ein Buffet. Da gab es Chips, Krebbel, Gummibärchen, Brezel und Äpfel. Wir haben uns die Teller vollgemacht und uns auf den Boden gesetzt und Chips gefrühstückt. Dann sind wir verkleidet in die Pause gegangen.

Nach der Pause sind wir wieder in die Aula gegangen. Da gab es eine Band die hießen „Die Humbas“. Das ist eine berühmte Band. Die Humbas haben laut gesungen: „Humba, Humba, Humba täterää“ und „Rucki Zucki“. Wir haben alle laut mitgesungen und mitgetanzt. Da war eine coole Stimmung in der Aula. Am Ende hat Frau Breuer-Klein den Humbas ein Geschenk gegeben. Wir haben alle dreimal laut Helau gerufen und als Dankeschön unseren Bodelsong gesungen.

Als die Humbas weg waren, haben wir Disco gemacht. Es gab eine Seifenblasenmaschine, eine Discokugel, viele bunte Lichter und eine Nebelmaschine. Herr Volk war als Polizist verkleidet und hat die Musik gemacht. Das war richtig gute und coole Musik. Das war richtig cooler und schöner Tag in der Schule.

Geschrieben von den Pinguinen

Lagerfeuer Abenteuer auf der Pfadfinderwiese am Gräselberg

Wir waren auf einem Ausflug am Gräselberg auf der Pfadfinderwiese. Frau Moore hat das Feuer angemacht, mit Feuerzeug, Holz und kleinen Holzscheiten. Das Feuer war erst klein, dann mittel groß. Dafür haben wir Stöcke gesucht und in das Feuer gelegt, ganz dünne Stöcke.

Dann haben wir am Feuer gefrühstückt. Zum Frühstück gab es warmen Tee aus dem Topf. Divina, Frau Moore und Frau Funke haben auf Sitzmatten gesessen.

Und wir haben Teig geröstet, das war Stockbrot. Dafür hatte Frau Moore Stöcke dabei. Frau Funke hat den Teig hin geknetet. Sie hat eine Rolle gemacht und den Teig um den Stock gewickelt. Dann haben wir die Stöcke mit dem Teig über das Feuer in den Rauch gehalten. Wir mussten den Stock drehen, bis der Teig ein bisschen braun war. Aber nicht in die Flamme, dann wurde er schwarz. Als das Stockbrot fertig war, haben wir den Teig gegessen. Das war lecker. Luca fand es mittel lecker. Sein zweites Stockbrot war auch noch roh.  Das erste war lecker, das war nicht roh.

Zum Schluss haben wir noch gesungen:
Erde ist mein Körper,
Wasser ist mein Blut,
Luft ist mein Atem
und Feuer meine Seele.

Danach sind wir in die Schule zurückgelaufen und Frau Moore hat noch das Feuer ausgemacht und aufgeräumt.

Geschrieben von den Pinguinen