Sturmtief „Sabine“

Sehr geehrte Eltern, 

aufgrund der aktuellen amtlichen Unwetterwarnung des deutschen Wetterdienstes bleiben morgen, Montag den 10. Februar 2020, alle Schulen des Schulamtsbereiches Rheingau-Taunus-Kreis und der Landeshauptstadt Wiesbaden geschlossen. 
Die Fahrdienste werden morgen ihren Dienst nicht aufnehmen. 
Laut Wetterdienst wird sich das Orkantief am Dienstag abschwächen. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Lage im Hinblick auf die Verkehrssituation dann ebenfalls beruhigt hat.

Zum jetzigen Zeitpunkt gehe ich davon aus, dass der Schulbetrieb am Dienstag wieder regulär stattfinden wird. 

In dringenden Fällen ist das Sekretariat morgen ab 7.30 Uhr zu erreichen. 

Mit freundlichem Gruß
Susanne Breuer-Klein
Schulleiterin

Rheinwelleausflug mit Schulübernachtung

Am Mittwoch, den 22.1.2020 machten die Klassen M 1/M 2 mit Timo einen Ausflug in die Rheinwelle mit Schulübernachtung. Wir haben uns alle im Klassenraum getroffen und haben zuerst gefrühstückt. Dann haben wir die Taschen sortiert. Wir sind nur mit den Schwimmsachen in die Vorhalle gegangen. Wir haben uns sehr auf diesen Ausflug gefreut. Wir sind dann mit den Eulen zu den drei Schulbussen gegangen und haben dort die Sitzordnung festgelegt. Dann sind wir losgefahren. Die Fahrt war gut, wir sind schnell angekommen. An der Rheinwelle haben wir Herr Klaas getroffen.
(von Florian)

Wir sind von der Schule mit den Schulbussen in die Rheinwelle gefahren. Als wir angekommen sind, sind wir zum Eingang gelaufen und haben uns auf die Sofas gesetzt. Frau Moritz hat für uns die Tickets gekauft. Wir sind dann durch das Drehkreuz gelaufen. Wir haben uns in der Sammelumkleide umgezogen.
Wir haben unsere Taschen an den Liegen abgestellt und sind erstmal ins Wasserbecken gegangen. Dort war ein Wasserstrudel. Dann waren wir an den Wasserrutschen. Um 12 Uhr gab es Mittagessen. Wir haben alle Nuggets mit Pommes gegessen, so viele wir wollten. Nach dem Mittagessen war dann 30 Minuten Pause auf den Liegen. Danach durften wir nochmal ins Wasser. Wir waren Rutschen, im Wellenbecken, Klettern und im Außenbecken. Es war toll. Als letztes gingen wir alle nochmal in den Strudel. Jetzt mussten wir uns duschen und umziehen. Dann sind wir zum Haare föhnen gegangen und wieder durch das Drehkreuz. Zum Schluss haben wir uns alle ein Eis gekauft und es gegessen und sind zu den Schulbussen gelaufen.
(von Emir-Jon und Lars)

Als wir in der Schule ankamen, haben wir zuerst die Handtücher und Badehose aufgehängt. Dann durften wir spielen. Max und Emir Jon haben Lego gebaut. Es gab einen LKW mit Anhänger zum beladen und einen Mähdrescher. Wir haben alles alleine zusammengebaut und dann damit gespielt. Florian und Tobias haben einen Hubschrauber begonnen zu bauen. Lars und Marvin haben einen Kraken gebaut. Das hat sehr viel Spaß gemacht.
(von Max)

Bei dem Einkauf waren der Herr Palzer, Herr Klimkeit, Vanessa, Kieran, Timo und ich (Sezgin) dabei. Wir sind in den Rewe gegangen und haben Pizzateig gekauft. Auch haben wir noch Salmi, Pilze, Käse, Gemüse und Belag für das Frühstück gekauft. Dann sind wir wieder zurück in die Schule gegangen.
(von Sezgin)

Wir haben dann in der Lehrküche mit Herrn Palzer die Pizza gebacken. Hierbei haben wir verschiedene Pizza-Sorten gemacht: Es gab: Margarita und Salami aber auch Salami mit Schinken. Lars und ich wollten noch Paprika.
Lars und Emir Jon haben den Teig erstmal auf die Backbleche ausgerollt. Dann kamen die Tomatensoße und der Käse drauf. Jetzt ist die Pizza mit allem Belag belegt worden. Als letztes kam sie in den Backofen rein. Wir haben dann so lang gespielt, während die andren auf die Pizza aufgepasst haben.
(von Vanessa)

Geschlafen wurde in drei verschiedenen Räumen:
Am Abend haben wir Tobias, Florian, Sezgin, Timo, Max, Ryhan, Jeremy, Justus und Frau Moritz im Snoezelen-Raum geschlafen.
Im Snoezelraum war die ganze Nacht die Wassersäule an. Alle außer Florian konnten gut schlafen. Florian konnte nicht gut schlafen, weil die Wassersäule für ihn zu hell war.
Timo, Max und Sezgin haben auf dem Wasserbett geschlafen. Der Justus hat in seinem Schlafsack neben dem Wasserbett geschlafen. Florian und Tobias haben auf dem weißen Sofa geschlafen. Und Jeremy hat mit Frau Moritz auf Matten auf dem Boden geschlafen. Als die Nacht vorbei war haben wir uns erstmal angezogen.
(von Justus)

Die Mädchen waren im PT-Raum. Sie haben dort geschlafen. Das waren Ayan, Hamiya, Vanessa und Emma. Erstmal haben wir geschillt und Uno gespielt. Wir haben auch viel geredet. Wir haben Süßigkeiten gegessen und viel gelacht. Vanessa hat gemalt.
(von Ayan und Hamiya)

Die letzte Gruppe war im Bällebad. Dort waren Moritz, Emir-Jon, Marvin, Lars, Herr Klimkeit und Kieran. Am Anfang des Abends war es ziemlich laut, weil alle sich laut unterhalten haben. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Dann war Frau Moritz da und wir mussten leise sein. Am Morgen haben wir alle noch lange geschlafen, da wir müde waren.
(von Moritz und Kieran)

Nach dem Aufstehen haben wir uns angezogen und unsere Sachen gepackt. Wir mussten alle Fachräume (Bällebad, PT-Raum, Snoezelenraum und Sporthalle) wieder aufräumen, damit sie benutzt werden konnten.
Herr Klaas und einige Kinder (Justus, Lars, Kieran, Vanessa und Ayan) haben in der Lehrküche das Frühstück vorbereitet. Sie haben zum Beispiel Eier gekocht. Kieran hat der Vanessa die Eier auf einem Löffel gelegt und Vanessa hat sie ins gekochte Wasser gelegt. Lars hat Rührei gemacht. Ein paar andere Kinder haben den Tisch gedeckt. Einige Schüler haben aber auch in der Klasse gespielt und erst nicht geholfen. Alle hatten dann großen Hunger, trotzdem haben nur wenige geholfen. Deshalb hat es lange gedauert, bis wir frühstücken konnten.
Frau Niebuhr hat die Brötchen mitgebracht. Als endlich alles fertig war, haben wir alle ausgiebig gefrühstückt. Dann haben wir mit Frau Moritz und Frau Niebuhr über den Morgen und die Übernachtung geredet. Es hat allen sehr gut gefallen:
– die Wasserrutschen waren toll (Emir-Jon)
– das Reden am Abend war toll (Emir-Jon; Kieran, Moritz, Lars)
– die Mädchengruppe im PT-Raum war toll (Ayan, Vanessa, Hamiya)
– die Wassersäule war toll (Tobias)
– die Rheinwelle war super (Max, Timo, Florian, Sezgin)
– die Nacht im Snoezelenraum war cool (Ryhan, Justus)
– das Zubereiten des Essens hat Spaß gemacht (Lars)
Es war ein guter Ausflug und ein schöner Abend
(von Kieran)

GL Unterricht in der Mittelstufe

Während die jüngeren Schüler (L 5 und L 6) sich mit Deutschland, den Bundesländern, den Flüssen und der geologischen Struktur des Landes beschäftigten, war für die älteren Schüler (L 7 und H 6) das Thema von den Herbstferien bis zu den Weihnachtsferien Europa.

Die Schüler haben sich alle 4 Länder aus einer Gegend in Europa herausgesucht und dann über den Atlas, über das Internet und über sonstige Hilfsmittel Informationen zusammen-gesucht. Jeder hat dann mit Hilfe einer Präsentation mit vielen tollen Bildern seine Länder der ganzen Klasse vorgestellt. Nach etwas Übung in der Kleingruppe und vielen tollen Tipps von Frau Niebuhr sind hier 5 tolle, interessante und ausführliche Präsentationen entstanden.

Vielen Dank hierfür!

Katja Moritz

Unser Besuch im Weihnachtsmärchen

Unser Besuch im Weihnachtsmärchen war am 10.12.2019. Wir sind zuerst mit dem Stadtbus in die Stadt gefahren. Danach sind wir ein bisschen zu Fuß gelaufen. Dann sind wir endlich im Theater angekommen. Dort haben wir die anderen getroffen, die mit dem Schulbus gefahren sind. Es waren da die M 1, M 2, Lea und David aus der M 4, Naya, Inaya und Marlene aus der M 3 und Timo, Oktay, Dominic und Enes aus der
M 5.

Um 11 Uhr fing das Stück „Nils Holgersson“ an. Wir hatten es vorher als Buch vorgelesen bekommen. Ein Teil von uns saß ganz oben in der Loge. Der Rest mit den Rollstühlen war unten im Parket – ein Teil rechts – ein Teil links. Das Stück war spannend. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Das Stück war oft lustig. Es gab ganz schön viel GÄNSE!!

ganz schön viel

  • Gans schön viel

von Vanessa und Ayan

Adventsbasteln in Mainz

Zum Frühstück gab es Kakao und Schokokuchen von der Gemeinde. Hierfür vielen Dank!

Wir das waren die M 1, die M 2 und Dawid und Lea aus der M 4. Für den nächsten Tag sind die M 3 und M 5 beim Basteln angemeldet.

Am Dienstag den 12. November sind wir nach Mainz zum Adventsbasteln gefahren. Wir haben dort in einer Gemeinde kleine Bäumchen und Adventskränze gebunden. Mit Kugeln, mit Engeln, mit Sternen und mit Figuren haben wir sie schön dekoriert. Wer wollte, konnte noch Kunstschnee darauf sprühen.

Die Kränze und Bäumchen sind sehr schön geworden!
Vielen Dank an die vielen Helfer der Gemeinde!

Wir wünschen euch frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

M 1 und M 2

Pflegeräume neu gestalten- Neuigkeiten: Sparda-vereint.de

Liebe Eltern, liebe Schüler, liebes Kollegium, liebe Freunde der Bodelschwinghschule,

dank der täglichen Abstimmung für unser Projekt hat es geklappt. Wir gehören zu den Siegern bei Sparda-vereint und sind dem Ziel, unsere 5 Pflegeräume neu zu gestalten, 3000€ näher gekommen.

Wir sind sehr glücklich und danken allen, die mitgemacht haben!

Das war geballte Bodelpower👏🏼👏🏼👏🏼.

Wir hoffen sehr darauf, dass die Neugestaltung in den Osterferien 2020 im Pflegeraum Neubau beginnen kann. Wir informieren Sie.

Ein Wochenende auf der Burg

Vom 14. bis 15. September waren wir mit dem Lions Club in Hohenstein. Wir wurden alle mit dem Auto zu Hause abgeholt. Auf der Burg haben wir unsere Koffer ausgepackt und danach haben wir unsere Betten bezogen.

Dann
gab es Mittagessen. Nach dem Mittagessen haben wir gespielt. Wir
konnten Malen und uns schminken lassen. Nach dem Spielen haben wir
Holz gesammelt fürs Feuer. Dann dürften wir den Herrn Klimkeit
anmalen mit den Farben. Der Herr Klimkeit war bunt wie ein
Regenbogen. Danach haben wir den Siebenschläfer gesehen. Jetzt gab
es Abendessen. Danach gab es ein Lagerfeuer und anschließende gab es
eine Nachtwanderung mit Fackeln. Am nächsten Tag kamen die Pferde
und wir sind mit denen geritten. Als nächstes kam ein Zauberer und
wir hatten viel Spaß. Dann mussten wir leider packen und wurden
wieder nach Hause gefahren. Es war sehr schön und wir freuen uns
schon auf das nächste Jahr.

Vanessa und Lars

„Sauberhafter“ Schulweg

Sauberhafter“ Schulweg

Die Klassen M 1 /M 2 haben am Dienstag, den 26.06.2019 am hessischen Aktionstag der Schulen zum Thema „Sauberhafter Schulweg“ teilgenommen. Dazu haben wir Müll gesammelt. Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt und dann den Müll, der auf dem Bürgersteig, auf der Wiese und im Gebüsch rund um die Schule lag, in blaue Müllsäcke eingesammelt.

Wir haben sehr viel verschiedenen Müll gefunden. Zück in der Schule haben wir ein Foto uns unseren vollen Säcken gemacht. Eine ganze Mülltonne war voll davon. Wir haben z. B. gefunden: Plastik, Papier, Pappe, Zigaretten, Glasflaschen, Dosen, einen Mixer, Verpackungen aller Art, einen kaputten Teller, ein Feuerzeug, eine leere Falsche Autoöl und noch mehr. Wir fanden es blöd, was die Leute alles auf die Straße schmeißen. Sie sollten es lieber in die Mülltonne tun. Das wäre besser für unser Umwelt und es würde auch schöner aussehen.

von Florian, Marvin und Frau Niebuhr

FSJ-Kräfte an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule gesucht!

Wir suchen junge Menschen, die zuverlässig und engagiert sind Freude daran haben mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen zu arbeiten. Gerne Neues lernen und ausprobieren, pflegerisch tätig sein wollen und Spaß haben an besonderen Herausforderungen.

Lernen Sie die „andere“ Seite von Schule kennen!

Im freiwilligen sozialen Jahr (kurz FSJ) können Sie an unserer Ganztagsschule ein ganzes Schuljahr die Lehrkräfte an der Schule bei der pädagogischen und pflegerischen Arbeit unterstützen. Zu Ihren Aufgaben gehören die Unterstützung einzelner Schüler und Schülerinnen im Unterricht, aber auch pflegerische Tätigkeiten, wie die Begleitung bei Toilettengängen, Essen anreichen, etc. . Unsere FSJ-Kräfte sind dabei fest einer oder zwei Klassen zugeordnet und arbeiten eng mit dem Klassenteam zusammen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat!
Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule
Pörtschacher Str. 12
65187 Wiesbaden
Telefon: 6011-541071-0
Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule@wiesbaden.de

fsj-flyer

 

 

 

Mit dem Bus und der Fähre auf nach Kaub!

Am 22.Mai startete die Pinguin-Klasse bei schönem Wetter mit Hopper Richtung Kaub. Irgendwann kam aus den hinteren Busreihen: „Ach du heiliger Käse“, seitdem gehörte dieser Ausruf zu jedem Ausflug auf der Klassenfahrt dazu. Was wäre eine Klassenfahrt ohne Abenteuer? Wir nahmen nicht den direkten Weg, sondern fuhren zuerst nach Bingen. Hier hieß es: Aussteigen, wir gehen zum Schiffsspielplatz. Doch bevor wir wirklich loslaufen konnten, gingen die Bahnschranken vor unseren Nasen zu und wir warteten gespannt, welche Züge kommen würden. Die Züge machten ordentlich Wind, eine Kappe flog vom Kopf. Danach ging es am Rhein entlang zum Spielplatz. Wir hatten den Spielplatz lange für uns alleine und konnten ALLE ALLES testen und das Schiff ausgiebig erkunden.

„Mit dem Bus und der Fähre auf nach Kaub!“ weiterlesen