Schwimmfest

Am 30.11.2022 fand unser diesjähriges Schwimmfest statt.

Wir waren 4 Schulen: Wiesbaden, Langen, Hochheim und Oberursel.

Um 9 Uhr haben uns zwei Busse an der Schule abgeholt und zum Kleinfeldchen gefahren.

Als wir angekommen waren, durften wir frühstücken. Gegen 10.30 Uhr hat es angefangen, als alle Schulen da waren. 

Der Ablauf war:

 4 x 25 m Staffel, 25 m Rücken, 25m Brust-schwimmen (oder Kraul), 17 m Rücken, 17 m Brust-schwimmen, 4 x 12,5 m Staffel, 8 Minuten Ausdauer,
5 Minuten Ausdauer. Im Nichtschwimmerbecken gab es für die jüngeren Schüler, die noch nicht gut Schwimmen können auch Wettkämpfe. Hier hat unsere Schule die Transportstaffel mit beiden Staffeln auf Platz 1 gewonnen.

Es war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht.

Um 14 Uhr sind wir wieder mit Bussen zurückgefahren und es gab Mittagessen in der Aula.

Am 6.12.2022 gab es die Siegerehrung in der Aula. Frau Wohlfahrt und Frau Knerler übergaben uns unsere Medaillen und Urkunden. Unsere Schule war oft unter den ersten Plätzen. 

Mohamad und  Enis 

Sportunterricht auf dem Bauernhof!

Passend zu den Hühnern auf dem Schulhof gab es bei den Eulen und Pinguinen im ersten Quartal dieses Schuljahres Sportunterricht auf dem Bauernhof. Mit Stopptanz zu den verschiedenen Tiergeräuschen und Bewegungen ging es immer los.

Der Hahn auf dem Mist macht „Kikeriki“- der Mattenberg zum runter Rollen und Hüpfen brauchte Kraft und machte Spaß. Aber auch das Fliegen wie die Hühner und Enten oder das Eier transportieren ins Körbchen sorgte für Abwechslung. Der Schweinstall wurde ebenso ausgemistet, wie die Kühe gemolken.

Sportunterricht mit allen Sinnen und viel Freude an der Bewegung.

Die Eulen und Pinguine

Wir waren in Berlin

13.09.2022 – Dienstag
Wir haben uns morgens um 8.30 Uhr am Hauptbahnhof in Wiesbaden getroffen und wir haben uns von den Eltern verabschiedet. Dann sind wir mit der RB10 bis Frankfurt Hbf gefahren. Dort sind wir zum anderen Gleis gegangen und haben dort auf den ICE gewartet. Dann sind wir in den ICE eingestiegen und bis Berlin Hbf gefahren. Unterwegs haben wir Musik gehört, erzählt und gespielt. Am Hauptbahnhof in Berlin haben wir unsere Akkreditierungskarten abgeholt.

Mit diesen konnten wir alle öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin nutzen. Als nächstes sind wir mit dem Shuttle-Bus zum Hotel gefahren und haben dort eingecheckt. Wir sind dann ins Zimmer gegangen und haben die Koffer schnell ins Zimmer gestellt. Wir fuhren dann mit dem Bus und der U- Bahn zum Brandenburger Tor und sind dann zur Hessischen Botschaft gelaufen. Dort waren alle hessische Schüler eingeladen. Dabei waren die Schwimmer, die Ruderer, die Beachvolleyballer, die Hockey-Spieler, die Golfer, die Tennisspieler, die Triathleten, die Leichtathleten, die Judokämpfer und die Fußballspieler. Dort gab es Willkommensworte und Essen und Trinken. Es gab ein Buffett mit Hamburger, Wraps, Salat und vieles mehr. Wir konnten uns Getränke und Eis holen. Wir waren dort bis es draußen dunkel war. Danach sind wir im Dunkel bis zum Brandenburger Tor gegangen und haben es uns im Dunkeln angeschaut.

Danach sind wir bis zum Reichstag gelaufen um uns auch diesen im Dunklen angesehen. Am Ende sind wir zur U-Bahn Station gegangen, dann sind wir bis Lichtenberg gefahren mit der U5. Dann sind wir wieder bis zur Bushaltestelle gelaufen, haben auf den Bus gewartet und sind dann mit dem Bus 256 bis zum Hotel gefahren. Dann sind wir ins Zimmer gegangen. Die Zimmer waren toll mit einem Fernseher und alle mit einem Bad. Wir sind dann alle schlafen gegangen.
Von Emir Jon

14.09.2022 – Mittwoch
Am Mittwoch wir sind aufgestanden ungefähr um 7:40 Uhr. Wir haben Frühstück gegessen und wir fuhren für unser Training und zur Klassifikation mit einem Shuttle-Bus zum Schwimmbad im Velodrom. Da waren viele Menschen aber nicht so viele wie am Donnerstag. Ich habe 8 25-Meter Bahnen geschwommen, ich war sehr müde danach.

Aber wir sind noch zum Alexander Platz gelaufen. Danach haben wir eine Bootsfahrt gemacht auf der Spree. Es war cool, weil ich konnte eine Brücke anfassen, die sehr niedrig war. Dann sind wir mit dem Bus 100 gefahren. Auf der Fahrt haben wir viele bekannte Sehenswürdigkeiten von Berlin gesehen. Auch das Schloss Bellevue! Dann, als unsere Füße wieder auf dem Asphalt waren, gingen wir zur Gedächtnis-Kirche. Und dann sind Vanessa, Kieran, Mohamad, Emir Jon und ich bei Mc Donalds etwas essen gegangen. Und ich habe mein erstes Happy-Meal gegessen. Dann gingen wir zu einer Buchhandlung. Dort waren Lars, Sophie und Frau Moritz. Sie haben in der Zeit einen Geo-Cache gesucht und gefunden und sich nach den Büchern umgeschaut. Dort habe ich ein Buch gesehen, das ich seit langer Zeit haben wollte. Ich habe mich sehr gefreut. Dann waren wir noch mehr shoppen. Dann gingen wir zurück zu unserem Hotel. Wir gingen dann schlafen. Vanessa, Sophie und ich hatten
im Zimmer noch viel Spaß.


Von Ana

15.9.2022 – Donnerstag
Morgens sind wir zum Schwimmbad gefahren. Da waren alle 16 Bundesländer. Zuerst war das Einschwimmen. Wir hatten mit allen hessischen Sportlern einen Platz. Dann kam der Einlauf. Ana ist mit einer Schülerin der Ely-Heus-Schule und der hessischen Fahne eingelaufen. Danach haben alle hessischen Schwimmer einen Kreis gebildet. Ein Schüler rief: „gib mir ein H“ – alle Antworteten H – dann „gib mir ein E“, dann „S“, „S“ „E“, „N“, zum Schluss riefen alle zusammen 3- mal laut Hessen. Dann ging der Wettkampf los. Erst sind alle zu den Bahnen gegangen, dann sind wir ins Wasser reingesprungen. Alle sind 3 Strecken geschwommen: Brust, Rücken und Freistil. Zum Mittagessen gab es im Schwimmbad Nudeln mit Soße für alle. Nach den Starts machten wir noch mit allen hessischen Schwimmern ein Gruppenfoto. Am Ende wurden wir Platz 9. Es gab eine Siegerehrung im Schwimmbad und wir bekamen eine Urkunde. Am Abend haben wir Tischkicker gegen die Mannschaft Paralympics – Leichtathletik aus Erfurt gespielt und einmal gewonnen und einmal verloren. Dann haben wir noch Billiard gespielt gegen
die Niedersachsen gespielt. Hier haben wir gekommen. Es war ein schöner Abend.
Von Mohamad

16.9.2022 – Freitag
Wir haben morgens gefrühstückt. Und dann haben wir unsere Sachen gepackt und sind dann los gegangen. Wir sind mit dem Bus und der U-Bahn zum Brandenburger Tor gefahren. Dort war das Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“. Es hat dort sehr viel Spaß gemacht. Dort gab es Justin Biber, Selena Gomes, Michael Jackson und viele mehr Stars zu sehen. Wir haben viele Fotos gemacht. Dann waren wir noch in ein paar Geschäften. Gegen Mittag sind wir zu einer Pizzeria zum Hackeschen Markt gegangen. Die Pizza und Nudelgerichte dort waren sehr lecker. Dann sind wir zurück zum Hotel gefahren. Manche sind dann im Einkaufszentrum in der Nähe noch für die Heimfahrt Proviant einkaufen gegangen. Dann haben wir uns alle für abends fertig gemacht. Am Abend war die Abschlussfeier aller Sportarten und Sportler im Velodrom. Es gab die Ehrungen und zwischendurch immer Vorführungen. Da gab es Trommler, Akrobatik, Einradfahrer und Diabolo-Künstler.Am Ende gab es eine coole Party. Es waren so viele Menschen da – es hat sehr viel Spaß gemacht.

Gegen 12 Uhr sind wir mit den Shuttle-Bus zum Hotel gefahren und sind dann schlafen gegangen.
Von Vanessa

17.09.2022 – Samstag
Wir sind um 6 Uhr morgens aufgestanden und dann zum Frühstück gegangen. Dort haben wir uns für die Fahrt auch ein Lunchpacket gepackt. Dann sind wir mit einem Shuttle-Bus zum Berliner Hauptbahnhof gefahren. Wir sind dann zum Gleis 2 und der Zug ist um 9.04 Uhr abgefahren. Wir sind dann mit dem Zug bis Frankfurt gefahren und dann mit der S 1 nach Wiesbaden weitergefahren. Am Bahnsteig waren unsere Eltern und warteten auf uns. Dann sind wir gemeinsam nach draußen gelaufen. Dort waren viele Menschen der Ely-Heus- Schule und Frau Funke und haben auf alle Wiesbadener Schüler gewartet. Es gab einen Empfang und wir bekamen etwas zu Trinken und Muffins. Es war sehr schön. Wir erzählten noch mit unseren Eltern und fuhren dann müde heim.


Von Lars

Wir machen den Kletterführerschein

Bei den Elefanten und Delfinen ist eine FSJ, die richtig gut klettern kann. Das ist super! So waren wir mit Frau Schumann und Frau Gerhardt im Sportunterricht an der Kletterwand in der Aula und haben die Kletterwand und alle Materialien kennengelernt. Mit Klettergurt und Kletterseil sind wir an der Kletterwand hoch geklettert. Frau Schumann hat uns mit dem Grigri und dem Seil gesichert. Ganz oben hängt eine Glocke, das war schön, wenn wir die bimmeln konnten. Manchmal sind wir auch auf der schrägen Kletterwand mit einer Teppichfliese gerutscht, das war lustig. Nach einigen Wochen haben wir eine Prüfung gemacht – das war gar nicht so einfach! Wir haben alle unsere Prüfung geschafft und den Führerschein im Kulturschulordnermit Fotos abgeheftet.

Die Delfine und Elefanten

Ausflug zum Reit- und Therapiezentrum Reichmann

Wir waren beim Reiten. Uns hat das Reiten gefallen. Die Pferde hießen: Muffin, Duplo, TicTac.Da gab es auch ein Hund. Der Hund hieß Bonny.
Er ist süß gewesen. Yahya hatte zuerst Angst, aber dann ist er auf Muffin geritten. Dann war die Angst weg.
Der Stall war großartig, den Pferden geht es dort gut.
Viele Kinder haben die Pferdeäppel weggemacht, Herr Groß hat mitgeholfen.

Von der Eulen- und Pinguin-Klasse

Muffin


Rheinwelleausflug mit Schulübernachtung

Am Mittwoch, den 22.1.2020 machten die Klassen M 1/M 2 mit Timo einen Ausflug in die Rheinwelle mit Schulübernachtung. Wir haben uns alle im Klassenraum getroffen und haben zuerst gefrühstückt. Dann haben wir die Taschen sortiert. Wir sind nur mit den Schwimmsachen in die Vorhalle gegangen. Wir haben uns sehr auf diesen Ausflug gefreut. Wir sind dann mit den Eulen zu den drei Schulbussen gegangen und haben dort die Sitzordnung festgelegt. Dann sind wir losgefahren. Die Fahrt war gut, wir sind schnell angekommen. An der Rheinwelle haben wir Herr Klaas getroffen.
(von Florian)

Wir sind von der Schule mit den Schulbussen in die Rheinwelle gefahren. Als wir angekommen sind, sind wir zum Eingang gelaufen und haben uns auf die Sofas gesetzt. Frau Moritz hat für uns die Tickets gekauft. Wir sind dann durch das Drehkreuz gelaufen. Wir haben uns in der Sammelumkleide umgezogen.
Wir haben unsere Taschen an den Liegen abgestellt und sind erstmal ins Wasserbecken gegangen. Dort war ein Wasserstrudel. Dann waren wir an den Wasserrutschen. Um 12 Uhr gab es Mittagessen. Wir haben alle Nuggets mit Pommes gegessen, so viele wir wollten. Nach dem Mittagessen war dann 30 Minuten Pause auf den Liegen. Danach durften wir nochmal ins Wasser. Wir waren Rutschen, im Wellenbecken, Klettern und im Außenbecken. Es war toll. Als letztes gingen wir alle nochmal in den Strudel. Jetzt mussten wir uns duschen und umziehen. Dann sind wir zum Haare föhnen gegangen und wieder durch das Drehkreuz. Zum Schluss haben wir uns alle ein Eis gekauft und es gegessen und sind zu den Schulbussen gelaufen.
(von Emir-Jon und Lars)

Als wir in der Schule ankamen, haben wir zuerst die Handtücher und Badehose aufgehängt. Dann durften wir spielen. Max und Emir Jon haben Lego gebaut. Es gab einen LKW mit Anhänger zum beladen und einen Mähdrescher. Wir haben alles alleine zusammengebaut und dann damit gespielt. Florian und Tobias haben einen Hubschrauber begonnen zu bauen. Lars und Marvin haben einen Kraken gebaut. Das hat sehr viel Spaß gemacht.
(von Max)

Bei dem Einkauf waren der Herr Palzer, Herr Klimkeit, Vanessa, Kieran, Timo und ich (Sezgin) dabei. Wir sind in den Rewe gegangen und haben Pizzateig gekauft. Auch haben wir noch Salmi, Pilze, Käse, Gemüse und Belag für das Frühstück gekauft. Dann sind wir wieder zurück in die Schule gegangen.
(von Sezgin)

Wir haben dann in der Lehrküche mit Herrn Palzer die Pizza gebacken. Hierbei haben wir verschiedene Pizza-Sorten gemacht: Es gab: Margarita und Salami aber auch Salami mit Schinken. Lars und ich wollten noch Paprika.
Lars und Emir Jon haben den Teig erstmal auf die Backbleche ausgerollt. Dann kamen die Tomatensoße und der Käse drauf. Jetzt ist die Pizza mit allem Belag belegt worden. Als letztes kam sie in den Backofen rein. Wir haben dann so lang gespielt, während die andren auf die Pizza aufgepasst haben.
(von Vanessa)

Geschlafen wurde in drei verschiedenen Räumen:
Am Abend haben wir Tobias, Florian, Sezgin, Timo, Max, Ryhan, Jeremy, Justus und Frau Moritz im Snoezelen-Raum geschlafen.
Im Snoezelraum war die ganze Nacht die Wassersäule an. Alle außer Florian konnten gut schlafen. Florian konnte nicht gut schlafen, weil die Wassersäule für ihn zu hell war.
Timo, Max und Sezgin haben auf dem Wasserbett geschlafen. Der Justus hat in seinem Schlafsack neben dem Wasserbett geschlafen. Florian und Tobias haben auf dem weißen Sofa geschlafen. Und Jeremy hat mit Frau Moritz auf Matten auf dem Boden geschlafen. Als die Nacht vorbei war haben wir uns erstmal angezogen.
(von Justus)

Die Mädchen waren im PT-Raum. Sie haben dort geschlafen. Das waren Ayan, Hamiya, Vanessa und Emma. Erstmal haben wir geschillt und Uno gespielt. Wir haben auch viel geredet. Wir haben Süßigkeiten gegessen und viel gelacht. Vanessa hat gemalt.
(von Ayan und Hamiya)

Die letzte Gruppe war im Bällebad. Dort waren Moritz, Emir-Jon, Marvin, Lars, Herr Klimkeit und Kieran. Am Anfang des Abends war es ziemlich laut, weil alle sich laut unterhalten haben. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Dann war Frau Moritz da und wir mussten leise sein. Am Morgen haben wir alle noch lange geschlafen, da wir müde waren.
(von Moritz und Kieran)

Nach dem Aufstehen haben wir uns angezogen und unsere Sachen gepackt. Wir mussten alle Fachräume (Bällebad, PT-Raum, Snoezelenraum und Sporthalle) wieder aufräumen, damit sie benutzt werden konnten.
Herr Klaas und einige Kinder (Justus, Lars, Kieran, Vanessa und Ayan) haben in der Lehrküche das Frühstück vorbereitet. Sie haben zum Beispiel Eier gekocht. Kieran hat der Vanessa die Eier auf einem Löffel gelegt und Vanessa hat sie ins gekochte Wasser gelegt. Lars hat Rührei gemacht. Ein paar andere Kinder haben den Tisch gedeckt. Einige Schüler haben aber auch in der Klasse gespielt und erst nicht geholfen. Alle hatten dann großen Hunger, trotzdem haben nur wenige geholfen. Deshalb hat es lange gedauert, bis wir frühstücken konnten.
Frau Niebuhr hat die Brötchen mitgebracht. Als endlich alles fertig war, haben wir alle ausgiebig gefrühstückt. Dann haben wir mit Frau Moritz und Frau Niebuhr über den Morgen und die Übernachtung geredet. Es hat allen sehr gut gefallen:
– die Wasserrutschen waren toll (Emir-Jon)
– das Reden am Abend war toll (Emir-Jon; Kieran, Moritz, Lars)
– die Mädchengruppe im PT-Raum war toll (Ayan, Vanessa, Hamiya)
– die Wassersäule war toll (Tobias)
– die Rheinwelle war super (Max, Timo, Florian, Sezgin)
– die Nacht im Snoezelenraum war cool (Ryhan, Justus)
– das Zubereiten des Essens hat Spaß gemacht (Lars)
Es war ein guter Ausflug und ein schöner Abend
(von Kieran)

Schwimmfest 2019

Am 18. September 2019 war das Schwimmfest der Hessischen Schulen mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung im Hallenbad Klein­feldchen. Die Klassen M1, M2, M5 sind zur Bushaltestelle gelaufen. Die anderen Schüler sind teilweise mit den Schulbussen gefahren und teilweise mit ihren Lehrern etwas später mit den öffentlichen Bussen gefahren. Dort sind wir in den Bus eingestiegen. Endlich sind wir angekommen. Im Schwimm­bad haben wir uns umgezogen. Dann konnten wir in die Schwimmhalle und mussten warten, bis alle Schulen angekommen waren.

Zuerst war das Mannschafts­schwimmen dran. Während 4 Minuten mussten 10 Schwimmer so viele Bahnen wie möglich schwimmen. Hier hat unsere Schule gewonnen! Im Nichtschwimmerbecken ging der Wettkampf jetzt auch los. Hier gab es 12 Meter Schwimmen, ein Schwimmbrett mit einem Eimer drauf schieben (Wasserlaufen), die Trans­portstaffel, die Bälle-Sammel-Staffel, die Seilbahn und das Tauchen. Hier waren zum Beispiel Max, Sezgin, Hamiya und Ayan.

Bei den Schwimmern im großen Becken ist jeder ist zwei Mal geschwommen. Es gab 15 Meter Schwimmen in Brust- und Rückenlage. 17 Meter Schwimmen und dann noch das 50 Meter Schwimmen. Die Staffel am Ende musste aus Zeitgründen leider ausfallen.
Wir waren alle SPITZE !!!!!!!!!!!!! – JA, wir haben gewonnen!

Glücklich und müde sind wir dann zurück zur Schule gefahren. Jetzt gab es für alle noch Pizza-Essen in der Aula. Dann haben schon die Schulbusse auf uns gewartet. Das war ein erfolgreicher und schöner Tag!!

Die Siegerehrung folgte in der kommenden Woche in der Aula! Jeder bekam eine Urkunde mit seinen Ergebnissen und eine Medaille.

von Lars, Moritz und Kieran

Jugend trainiert für Paralympics

Am 8.5.2019 fuhren Wahid, Johanna, Vanessa, Sophie, Emir Jon, Sezgin, Kieran, Moritz, Lars, Wahid mit Frau Moritz, Herr Palzer und Herr Saygili mit den Stadtbussen zum Kleinfeldchen. Da waren viele andere Mannschaften von anderen Schulen. Zuerst waren die Mannschaften von JtfO dran. Die kamen aus ganz Hessen und schwammen sehr schnell. Dann kam unsere Mannschaft an die Reihe. Die kleinen mussten eine Bahn (25 m Rücken) schwimmen. Als nächstes waren die großen dran. Das waren bei uns Wahid und Johanna. Sie mussten 2 Bahnen (50 Meter) Rücken schwimmen.

Jetzt kamen wieder die Regelschüler dran. Nach einer Pause musste jeder nochmal Brustschwimmen (25 m und 50 m). Als wir fertig waren und auf die Staffel warteten durften wir im kleinen Becken spielen. Dann gab es noch eine Staffel (6 x 25 m) gegen die Schule aus Bad Arolsen. Zum Schluss gab es eine „Inklusions-Ballstaffel“. Hier mussten wir mit einem Ball schwimmen, das war lustig. Zuletzt gab es die Siegerehrung. Unsere Mannschaft hat den zweiten Platz geschafft, und wir haben Silbermedaillen bekommen. Jetzt mussten wir schnell zurück zur Schule um unsere Busse noch zu erreichen.

Von Moritz, Kieran, Johanna und Sezgin

Besuch an der Stephen-Hawking-Schule in Neckargemünd

Die Rollstuhl-Basketballer aus Neckargemünd und Wiesbaden

Am 11.4.18 besuchte unsere Sport-AG die Stephen-Hawking-Schule in Neckargemünd. Wir wurden dort zu einem Rollstuhlbasketball-Spiel eingeladen. Anschließend wurden noch einige Testspiele im Tischtennis durchgeführt. Nach einem ausgiebigen Mittagessen erhielten wir noch eine Führung durch die sehr große Einrichtung. Das war ein sehr interessanter Tag und wir freuen uns schon auf einen Gegenbesuch!

Tischtennisturnier „Jugend trainiert für Paralympics“ am 14.2.18

Bericht vom Tischtennisturnier „Jugend trainiert für Paralympics“ am 14.2.18 in Frankfurt
Ein Schülerbericht

Das Tischtennis-Team der Schule am 14.2.18

Zuerst haben wir gemeinsam mit allen anderen Schulen ein Aufwärmtraining gemacht. Wir mussten Tischtennisbälle mit dem Schläger in einen Kasten schlagen. Danach gab es einen Parcours, der Ball durfte nicht vom Schläger fallen. Am Ende gab es noch zwei Laufspiele.
Im ersten Spiel spielten wir gegen Langen. Sowohl die Doppel als auch die Einzelspiele konnten Tobias, Nick, Fernando und Wahid gewinnen. Das Endergebnis war 6:0 für uns. Im „Endspiel“ spielten wir gegen die Schule aus Kassel. Sie haben eine sehr gute Mannschaft. Wir haben uns sehr angestrengt, aber Kassel konnte alle Doppel und die Einzel für sich entscheiden. So verloren wir deutlich. Insgesamt hat allen das Turnier viel Spaß gemacht! Am Ende belegten wir den 2. Platz.