Ronja Räubertochter

Weihnachtsmärchen Januar 2020 in Staatstheater Mainz

Da war ein Gewitter, das hat die Burg in 2 Hälften geteilt. In der Nacht sind Ronja und Birk geboren.

Als Ronja größer war, ist sie in den Wald gegangen. Da waren diese grünen kleinen Viecher. Die hatten rote Leuchtaugen. Die haben Ronja erschreckt. Mattis, ihr Papa, kam in den Wald und hat Ronja geholfen. Mattis hat gesagt: „Man darf im Wald keine Angst haben, dann verscheucht man die Tiere!“ Und er hat auch gesagt: „Die Borkas sind alle Hosenschisser!“

Am Anfang haben sich Ronja und Birk gestritten. Ronja hat zu Birk „Du Hosenschisser“ gesagt.

Als Birk im Wald war, kam Nebel. Ronja ist aus Versehen mit dem Fuß in eine Höhle getreten. Da haben die Rumpelwichte ihr Baby einfach auf den Fuß gelegt und das Baby so geschaukelt. Dann kamen die Raben, die wollten Ronja aufreißen. Aber da kam Birk und hat Ronja gerettet: Er hat mit seinem Messer die Wurzeln abgeschnitten, die den Fuß festhalten haben. Ab dann waren Ronja und Birk Freunde.

Im Sommer sind Ronja und Birk zusammen in eine Höhle gezogen. Aber sie haben sich wegen eines kleinen Messers gestritten. Es ist verloren gegangen. Birk hat es unter einer braunen Decke wiedergefunden. Dann kam Ronjas Mutter und hat das Wolfslied für beide gesungen. Und dann sind sie eingeschlafen.

Am Ende sind Ronja und Birk wieder zu ihren Eltern zurückgezogen. Aber vorher mussten die beiden Mamas Lovis und Undis und die beiden Papas Mattis und Borka sich wieder vertragen.

Ganz zum Schluss kam der Frühlingsschrei von Ronja.

Geschrieben von den Pinguinen

Rheinwelleausflug mit Schulübernachtung

Am Mittwoch, den 22.1.2020 machten die Klassen M 1/M 2 mit Timo einen Ausflug in die Rheinwelle mit Schulübernachtung. Wir haben uns alle im Klassenraum getroffen und haben zuerst gefrühstückt. Dann haben wir die Taschen sortiert. Wir sind nur mit den Schwimmsachen in die Vorhalle gegangen. Wir haben uns sehr auf diesen Ausflug gefreut. Wir sind dann mit den Eulen zu den drei Schulbussen gegangen und haben dort die Sitzordnung festgelegt. Dann sind wir losgefahren. Die Fahrt war gut, wir sind schnell angekommen. An der Rheinwelle haben wir Herr Klaas getroffen.
(von Florian)

Wir sind von der Schule mit den Schulbussen in die Rheinwelle gefahren. Als wir angekommen sind, sind wir zum Eingang gelaufen und haben uns auf die Sofas gesetzt. Frau Moritz hat für uns die Tickets gekauft. Wir sind dann durch das Drehkreuz gelaufen. Wir haben uns in der Sammelumkleide umgezogen.
Wir haben unsere Taschen an den Liegen abgestellt und sind erstmal ins Wasserbecken gegangen. Dort war ein Wasserstrudel. Dann waren wir an den Wasserrutschen. Um 12 Uhr gab es Mittagessen. Wir haben alle Nuggets mit Pommes gegessen, so viele wir wollten. Nach dem Mittagessen war dann 30 Minuten Pause auf den Liegen. Danach durften wir nochmal ins Wasser. Wir waren Rutschen, im Wellenbecken, Klettern und im Außenbecken. Es war toll. Als letztes gingen wir alle nochmal in den Strudel. Jetzt mussten wir uns duschen und umziehen. Dann sind wir zum Haare föhnen gegangen und wieder durch das Drehkreuz. Zum Schluss haben wir uns alle ein Eis gekauft und es gegessen und sind zu den Schulbussen gelaufen.
(von Emir-Jon und Lars)

Als wir in der Schule ankamen, haben wir zuerst die Handtücher und Badehose aufgehängt. Dann durften wir spielen. Max und Emir Jon haben Lego gebaut. Es gab einen LKW mit Anhänger zum beladen und einen Mähdrescher. Wir haben alles alleine zusammengebaut und dann damit gespielt. Florian und Tobias haben einen Hubschrauber begonnen zu bauen. Lars und Marvin haben einen Kraken gebaut. Das hat sehr viel Spaß gemacht.
(von Max)

Bei dem Einkauf waren der Herr Palzer, Herr Klimkeit, Vanessa, Kieran, Timo und ich (Sezgin) dabei. Wir sind in den Rewe gegangen und haben Pizzateig gekauft. Auch haben wir noch Salmi, Pilze, Käse, Gemüse und Belag für das Frühstück gekauft. Dann sind wir wieder zurück in die Schule gegangen.
(von Sezgin)

Wir haben dann in der Lehrküche mit Herrn Palzer die Pizza gebacken. Hierbei haben wir verschiedene Pizza-Sorten gemacht: Es gab: Margarita und Salami aber auch Salami mit Schinken. Lars und ich wollten noch Paprika.
Lars und Emir Jon haben den Teig erstmal auf die Backbleche ausgerollt. Dann kamen die Tomatensoße und der Käse drauf. Jetzt ist die Pizza mit allem Belag belegt worden. Als letztes kam sie in den Backofen rein. Wir haben dann so lang gespielt, während die andren auf die Pizza aufgepasst haben.
(von Vanessa)

Geschlafen wurde in drei verschiedenen Räumen:
Am Abend haben wir Tobias, Florian, Sezgin, Timo, Max, Ryhan, Jeremy, Justus und Frau Moritz im Snoezelen-Raum geschlafen.
Im Snoezelraum war die ganze Nacht die Wassersäule an. Alle außer Florian konnten gut schlafen. Florian konnte nicht gut schlafen, weil die Wassersäule für ihn zu hell war.
Timo, Max und Sezgin haben auf dem Wasserbett geschlafen. Der Justus hat in seinem Schlafsack neben dem Wasserbett geschlafen. Florian und Tobias haben auf dem weißen Sofa geschlafen. Und Jeremy hat mit Frau Moritz auf Matten auf dem Boden geschlafen. Als die Nacht vorbei war haben wir uns erstmal angezogen.
(von Justus)

Die Mädchen waren im PT-Raum. Sie haben dort geschlafen. Das waren Ayan, Hamiya, Vanessa und Emma. Erstmal haben wir geschillt und Uno gespielt. Wir haben auch viel geredet. Wir haben Süßigkeiten gegessen und viel gelacht. Vanessa hat gemalt.
(von Ayan und Hamiya)

Die letzte Gruppe war im Bällebad. Dort waren Moritz, Emir-Jon, Marvin, Lars, Herr Klimkeit und Kieran. Am Anfang des Abends war es ziemlich laut, weil alle sich laut unterhalten haben. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Dann war Frau Moritz da und wir mussten leise sein. Am Morgen haben wir alle noch lange geschlafen, da wir müde waren.
(von Moritz und Kieran)

Nach dem Aufstehen haben wir uns angezogen und unsere Sachen gepackt. Wir mussten alle Fachräume (Bällebad, PT-Raum, Snoezelenraum und Sporthalle) wieder aufräumen, damit sie benutzt werden konnten.
Herr Klaas und einige Kinder (Justus, Lars, Kieran, Vanessa und Ayan) haben in der Lehrküche das Frühstück vorbereitet. Sie haben zum Beispiel Eier gekocht. Kieran hat der Vanessa die Eier auf einem Löffel gelegt und Vanessa hat sie ins gekochte Wasser gelegt. Lars hat Rührei gemacht. Ein paar andere Kinder haben den Tisch gedeckt. Einige Schüler haben aber auch in der Klasse gespielt und erst nicht geholfen. Alle hatten dann großen Hunger, trotzdem haben nur wenige geholfen. Deshalb hat es lange gedauert, bis wir frühstücken konnten.
Frau Niebuhr hat die Brötchen mitgebracht. Als endlich alles fertig war, haben wir alle ausgiebig gefrühstückt. Dann haben wir mit Frau Moritz und Frau Niebuhr über den Morgen und die Übernachtung geredet. Es hat allen sehr gut gefallen:
– die Wasserrutschen waren toll (Emir-Jon)
– das Reden am Abend war toll (Emir-Jon; Kieran, Moritz, Lars)
– die Mädchengruppe im PT-Raum war toll (Ayan, Vanessa, Hamiya)
– die Wassersäule war toll (Tobias)
– die Rheinwelle war super (Max, Timo, Florian, Sezgin)
– die Nacht im Snoezelenraum war cool (Ryhan, Justus)
– das Zubereiten des Essens hat Spaß gemacht (Lars)
Es war ein guter Ausflug und ein schöner Abend
(von Kieran)