Steinzeit-Präsentation der Klasse M1

Hallo, hier ist die M3. Die M1 hat uns zu ihrer Steinzeit-Präsentation eingeladen. Dafür sagen wir euch allen nochmal „Danke“…
Die Schüler hatten Teams gebildet und jedes Team hat uns ein Thema vorgestellt.
Es gab Informationen zu den Zeitabschnitten der Steinzeit: Altsteinzeit, Mittelsteinzeit und Jungsteinzeit.
Toll fanden wir den Vortrag über die Waffenherstellung.
Wir haben auch viel darüber erfahren, wie die Menschen damals gelebt haben: Die Männer haben hauptsächlich gejagt, die Frauen waren Sammlerinnen und suchten alles, was sie zum Leben brauchten: Wurzeln, Pilze, Früchte und Nüsse.
Damals gab es auch schon die Höhlenmalerei. Dabei benutzten die Menschen die Farben schwarz, die sie aus der Holzkohle oder Asche erhielten, aber auch rote und braune Farben gab es schon. Die erhielt man aus geriebenen Steinen.

Schulskikurs am Spitzingsee vom 17.3. – 22.3.2024 –

erstmalig OHNE Schnee seit über 30 Jahren

Das war diesmal Premiere, das Skigebiet Spitzingsee hat am Tagesende unserer Anreise final geschlossen und die verbliebenen Schneereste haben diesmal nicht ausgereicht, um einen Skikurs durch uns Lehrkräfte anzubieten. Die Skier und Schuhe waren mit im Bus und konnten die ganze Woche über auch dortbleiben. Es kam bisher schon einmal in einem Jahr vor, dass die Schneeverhältnisse schlecht waren, doch die verbliebene Schneefläche reichte damals für einen Skikurs noch aus.

2025 fahren wir vom 16.2. bis 21.2. und sind voller Hoffnung, dass die Schneelage gut aussieht. In den Bergen ist es immer schön und so haben wir dieses Mal ein Alternativprogramm vor Ort zusammen mit der Schule aus Langen geplant und durchgeführt.

Hier die täglichen Rückmeldungen der Gruppe Wiesbaden.

SONNTAG Abreise von Wiesbaden zum Spitzingsee; spontan haben wir entschieden, mit dem Sessellift auf den Stümpfling zu fahren, um die Berge von oben zu betrachten.  
Name  Super war heute:          Weniger schön war heute:
MagnusUno-Extrem von Thomas spielen, Orts- und Kilometerangaben auf der Autobahn, Sessellift fahren, Essen bei Mc DonaldsFrühes Aufstehen, lange Fahrt
MarcoSessellift fahrenDie Fahrt war so lange
ThomasallesLange Reise
Lea…, dass wir am Spitzingsee angekommen sind.So wenig Schnee heute
DaliaHierher zu fahren
SophieSchüler der Erich-Kästner-Schule aus Langen zu treffen, Sessellift fahrenFrüh aufstehen
Fr. KettemannDie Vorfreude auf den SpitzingseeFrüh aufstehen, die Schneeverhältnisse
Fr. VogtBusfahrt bei Sonnenschein
Herr GroßBergfahrt auf den StümpflingDie Schneeverhältnisse
MONTAG Es regnet und wir wandern morgens in zwei Gruppen entweder auf den Berg oder um den Spitzingsee und gehen am Nachmittag in Schliersee in das monte mare Hallenbad.  
Name  Super war heute:          Weniger schön war heute:
MagnusDie Wasserrutsche im Schwimmbad, Karten spielen und wandern auf den BergDass ich auf Sophie draufgerutscht bin
MarcoDie Wanderung und das SchwimmbadDass ich im Schwimmbad ausgerutscht bin
ThomasWandern und schwimmen
LeaEs war ein schöner Tag, Musik hören von `Bibi und Tina´Schlechte Laune
DaliaDie Wanderung um den Spitzingsee
SophieDie Bergwanderung war toll, auch Schlittenfahren und schwimmen.
Fr. KettemannDie Wanderung um den Spitzingsee.
Fr. VogtDas Wandern im Wald in Richtung Firstalm.Das Regenwetter
Herr GroßDie Wanderung auf den Berg.Heute fühle ich mich etwas krank.
DIENSTAG Heute scheint die Sonne und wir fahren mit unserem Bus nach Rosenheim, lernen die Stadt kennen und verfolgen die Spuren der `Rosenheim-Cops`. Am Nachmittag wandern wir Wiesbadener zusammen um den Spitzingsee. Durch Magnus Nachfragen wissen wir jetzt, dass der Spitzingsee einen Umfang von 3,33 km hat und an der tiefsten Stelle 16,3 m tief ist.  
Name  Super war heute:          Weniger schön war heute:
MagnusRosenheim war super, auch Tischkicker spielenWir haben nur wenig geshoppt
MarcoRosenheim, ich bin die 10.000 Schritte mit etwas verletztem Knie gelaufen, ich sehe das auf meiner Smartwatch.
ThomasRosenheim, Tischkicker spielen, die Runde um den Spitzingsee, alles
LeaRosenheim
DaliaWanderung um den Spitzingsee, Rosenheimausflug
SophieWanderung um den Spitzingsee, Rosenheimausflug
Fr. KettemannWanderung um den Spitzingsee, Rosenheimausflug mit Sonnenschein
Fr. VogtFreude von Thomas beim Rundgang in Rosenheim auf den Spuren der Rosenheim Cops
Herr GroßDer Ausflug nach Rosenheim
MITTWOCH Heute scheint die Sonne und wir machen morgens einen Ausflug zum Spielplatz am Schliersee und nachmittags zur Schliersbergalm. Dort fährt man mit der Seilbahn nach oben, es gibt Spielplätze, Trampoline und eine Aussicht auf den Schliersee. Nach dem Besuch kann man entweder mit einer Sommerrodelbahn oder mit der Seilbahn abfahren. Abends im Haus gibt es eine Discoparty mit den Langenern. Wir Wiesbadener lernen neue Tänze von Schülern aus Langen kennen und alle tanzen zusammen vor der großen Spiegelwand.  
Name  Super war heute:          Weniger schön war heute:
MagnusSpielplatz am Schliersee, Tischkicker im Haus spielen, Abenteuerspielplatz, Sommerrodelbahn fahren, Discoparty mit den LangenernIch habe mich zeitlich verspätet.
MarcoSpielplatz am Schliersee
ThomasDie Party war super und die Sommerrodelbahn
LeaTrampolin auf der Alm, alle zusammen in der Gondelbahn zur Alm, Disco
DaliaSpielplatz, Disco
SophieSchliersee, Abenteuerspielplatz, TrampolinEs gab etwas Streit
Fr. KettemannAlles: Sonne, Spielplatz, Schliersbergalm mit Seilbahn und Sommerrodelbahn, Disco
Fr. VogtDer Blick von der Schliersberg -Alm!
Herr GroßDie Sonne und die Stimmung am Schliersee.
DONNERSTAG Heute ist das große Tischkickerturnier. Teams konnten sich bei Herrn Groß anmelden. Im Finale standen aus Langen Frau Heßler-Stark mit Max und Frau Glöckler mit Sophie aus Wiesbaden. Unsere Sophie ist auf den zweiten Platz gekommen. Nachmittags haben wir einen Ausflug zum Tegernsee gemacht, wo wir eine kleine Wanderung machen wollten. Beim Aussteigen hat es so stark geregnet, dass wir gleich wieder in den Bus gestiegen sind und um den Tegernsee herumgefahren sind. Durch Magnus Nachfragen wissen wir jetzt, dass der Tegernsee einen Umfang von 21,04 km hat und an der tiefsten Stelle 72,6 m tief ist. Weil die Disco allen so viel Spaß gemacht hatte, haben wir noch eine zweite am letzten Abend nach dem Packen veranstaltet und im Rahmen dessen die Urkunden für das Tischkickerturnier überreicht. Eigentlich waren die Urkunden für das Abschlussrennen beim Skifahren gedacht, aber diesmal war alles anders und trotzdem sehr schön!  
Name  Super war heute:          Weniger schön war heute:
MagnusTischkickerturnier, Fahrt zum Tegernsee, PartySchlechtes Wetter
MarcoTischkickerturnier, Marco war der Schiri, hat die Teams angekündigt und war für den Ablauf zuständig mit Frau VogtSchlechtes Wetter
ThomasPartyVerloren im Tischkicker
LeaTischkickerturnier, Frau Vogt sagt „Mamma-Mia“ im Mädchenzimmer, das war lustig
DaliaTischkickerturnier und die Fahrt zum Tegernsee
SophieTischkickerturnier und die Fahrt zum TegernseeViel Regen
Fr. KettemannAusflug zum TegernseeDauerregen
Fr. Vogt„Mamma-Mia-Moment“ im Mädels Zimmer, Assistentin von Schiri Marco
Herr GroßDas längere Schlafen, alle konnten heute eine halbe Stunde später aufstehen.Das Regenwetter war etwas schade.

Am Freitag haben wir uns nach dem Frühstück von den Langenern herzlich verabschiedet und sind zurück mit unserem Bus nach Wiesbaden gefahren. Am Nachmittag kamen wir an und sind direkt in die Osterferien gegangen.

Faschingsspiele im Sportunterricht

Zur Einstimmung auf die Faschingsparty an der Bodelschwinghschule am 09.02.2024 haben wir uns in der Sportstunde der P4 und P5 schon am Donnerstag darauf eingestimmt und einiges geübt, z.B. Polonaise oder Tanzen zum Räuberlied.

Das neue Lied der Band „Die Räuber“ „Oben, unten“ eignet sich hervorragend zum Aufwärmen, denn man muss zum Gesang die Bewegungen mitmachen, erst langsam und dann ganz schnell. Und zwar folgendermaßen: oben, unten, links, rechts, vor, zurück und drehen. Da wird uns schnell ganz schön warm.

Beim abgewandelten Spiel „Feuer, Wasser, Sturm“ heißt es diesmal „Luftschlange, Süßigkeiten, Polonaise“. Beim Stoppen der Musik und beim Aufzeigen eines der genannten Symbole bewegen sich alle entweder kreisförmig wie Luftschlangen durch die Halle oder bücken sich alle mit Unterstützung des begleitenden Erwachsenen nach unten zu den „beim Umzug geworfenen Süßigkeiten“ oder bilden alle eine lange Menschenschlange und tanzen in der Polonaise durch die Sporthalle.

Beim Spiel „Clownfange“ muss ein Clown, der einen Clownhut trägt und eine rote Nase gemalt bekommt, im Fangspiel Mitspieler fangen, die dann auch eine rote Nase gemalt bekommen, und mitfangen dürfen, bis eine Person übrigbleibt. Das war ganz schön aufregend. In einer Staffel am Ende darf sich jeder noch eine Verkleidung aussuchen, um ganz schnell durch die Halle geschoben zu werden, um das Hütchen herum und ganz schnell zurück zur Mannschaft.

Zum Abschluss haben wir ein Gruppenfoto gemacht: Bodelschwingh-Helau, Sportunterricht-Helau, Bodelschwingh-Helau!

Wake me up

Stell dir vor, du musst jeden Morgen erst mal von einem Zauberspruch geweckt werden, weil du ansonsten den Tag als Geldschein verbringen musst.
Und stell dir jetzt vor, dein Wecker versagt.
Aber was machst du, wenn du nicht weißt, wo sich deine Schwester versteckt?
Wo würdest du suchen? Im Tresor der Bank? In der Schatzkiste der Zwerge? Wer könnte dir helfen? Der Jäger oder das Wildschwein?
Viele, viele Kinder und Jugendliche der Friedrich-von Bodelschwingh-Schule unterschiedlichen Alters und mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten und Beeinträchtigungen haben sich eine Geschichte mit viel Musik ausgedacht, die von den Chören der Schule eingerahmt wird.
Die Hauptpersonen begeben sich auf eine Abenteuerreise, der Bruder muss die Schwester wiederfinden, die Schwester muss den Heimweg suchen. Dabei treffen sie auf wuselnde Wesen, kicherhungrige Wegelagerer und wilde Bankräuberinnen. Ein paar spannende Fragen werden dabei auch noch gelöst, wie z. B. „Kann man ein Kind im Internet bestellen?“

Schultheatertage 2024,
wir sind dabei mit unserer Eigenproduktion:
Juchuuuuu!

Liebe Eltern,                                                                      

wir dürfen im März 2024 wieder an den Schultheatertagen teilnehmen und treten mit sehr vielen Schüler*innen mit unserem neuen Theaterstück im Staatstheater in Wiesbaden auf.
Die Kinder hatten schon sehr, sehr viele kreative Ideen. Daraus ist die verrückte Abenteuerreise  „Wake me up“ entstanden, wie immer mit ganz unterschiedlichen Rollen und viel Musik.

Wann:     Donnerstag, 14. März 2024

                  um 13.30 Uhr

Wo:          Kleines Haus im Staatstheater

Schreiben Sie sich diesen wichtigen Termin in den Kalender, planen Sie ihre freien Tage „richtig“, damit Sie Ihr Kind nicht auf der Bühne des Staatstheaters verpassen.
Über Unterstützung freuen wir uns, melden Sie sich 🙂

Wir freuen uns riesig und sind schon fleißig am Proben.

„Feliz Navidad“ tönt es durch die Schule

Nichts los auf dem Pausenhof?
Wo sind die Schüler*innen der Bodelschwingh-Schule? In der Aula!!!!!

Denn wie jedes Jahr im Advent geben Jens Mackenthun und Ako Karim in der Pause ein kleines Weihnachtskonzert mit Gitarre und Klarinette. Jens und Ako spielen die Ohrwurmhits wie immer jazzig und schwungvoll und bringen richtig gute Stimmung in die Aula. Diesmal dürfen die Schüler*innen sogar mitmachen: Bei „Kling Glöckchen“ untermalen sie die Musik mit den Triangeln. „Last Christmas“ und „Feliz Navidad“ schallt es durch die Aula und bei dem Dauerbrenner „Die Weihnachtsbäckerei“ singen natürlich ALLE mit.
Klar, dass am Ende alle eine Zugabe wollen, obwohl die Pause schon längst zu Ende ist 😉

Weihnachtsdisco mit DJ Crywi:

Bienen


Die M3 hat uns ganz viel erzählt zu den Bienen. Wir haben etwas erfahren über die Körperteile der Biene, wie die Bienen leben und welche Arten von Bienen es gibt: die Bienenkönigin gibt es einmal, die Drohnen gibt es 2000 mal und die Arbeiter, die gibt es 50000 mal. Wir haben gehört wie die Bienen ihren Stock bauen. Die Bienen bauen ihre Waben mit Wachs. Am Schluss konnten wir uns viele Sachen anschauen zu diesem Thema: wir konnten Honig probieren, wir haben Modelle von Bienen und Waben (sogar selbstgemacht aus Lego) gesehen und an Wachskerzen und Propolis gerochen. Es war eine ganz tolle Präsentation.

Weihnachtsmärhen – Kleiner König Kalle Wirsch

Am 13.12.2023 besuchte die Froschklasse das Weihnachtsmärchen des Wiesbadener Staatstheaters – Kleiner König Kalle Wirsch. Die Schüler*innen waren alle sehr aufgeregt, da sie noch nie in einem sooooo großen Theater waren. Die vielen Menschen und der große Theatersaal des Staatstheaters beeindruckten sie sehr und manche Schüler*innen waren zu Beginn auch etwas ängstlich. Aber als das Licht ausging und die ersten Szenen auf der Bühne gespielt wurden, verwandelte sich die Ängstlichkeit in Freude und Spaß!!!

Es war eine wunderbare Aufführung mit tollen Kostümen, einer Live-Band und ganz vielen Liedern. Nachdem das Theaterstück beendet war, sagte Mahedi nur: „Ich gehe jetzt jeden Tag hierher!“

Für diejenigen, die das Stück nicht kennen, haben wir hier noch einen Auszug aus dem Begleitmaterial des Wiesbadener Staatstheaters abgedruckt:

 Das Buch »Kleiner König Kalle Wirsch« von Tilde Michels.

Tief unter der Erde leben die Erdmännchen. Es gibt fünf Erdmännchenvölker: Die Wirsche, die Wolde, die Gilche, die Murke und die Trumpe. Regiert werden sie alle seit 1000 Jahren vom lieben, aber etwas kauzigen Kalle – einem großherzigen und friedvollen Wirsch, der das Amt des Königs bekleidet. Doch der heimtückische Zoppo Trump, der böse Pläne schmiedet, will ihn vom Thron stürzen und fordert ihn zum Zweikampf. Ein Aufruf macht eines Tages die Runde: alle Erdmännchen sollen sich in der Erdmännchenfestung, der Wiwogitrumu-Burg, versammeln. Dort will Zoppo Trump den König Kalle Wirsch zum Zweikampf auffordern und so die Macht an sich reißen. Zoppo ist sich durchaus bewusst, dass er diesen Zweikampf kaum gewinnen kann, deshalb verschleppt er gemeinsam mit seinen Spießgesellen Querro und Quarro, der Ratte und der Spinne den König Kalle Wirsch und bringt ihn an die Erdoberfläche in die Welt der Menschen. Eingebacken in einen Gartenzwerg landet Kalle bei den Menschenkindern Jenny und Max, die ihn befreien und sich sogleich mit ihm verbünden. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zurück ins Erdinnere, wobei sie viele aufregende Abenteuer im Rubinberg, am See der Finsternis und im Gebiet der Erdbeben und Vulkane bestehen müssen. Zoppo Trump und seine Freunde haben überall gemeine Fallen gelegt, in denen der König umkommen soll. Auf diese Weise würde Zoppo ebenfalls König, da es Gesetz ist, dass das Amt eines Königs auf dessen Herausforderer übergeht, wenn der König nicht zum Zweikampf erscheint. Doch trotz aller Hindernisse gelingt es den dreien, rechtzeitig zur Erdmännchenfestung zu kommen. Der Kampf mit Zoppo kann beginnen. König Kalle Wirsch siegt und die Kinder kehren auf die Erde zurück.

Die Geschichte von Kalle Wirsch wurde durch das Fernsehspiel der Augsburger Puppenkiste weithin bekannt und beliebt.

Theater 3D

Winterliche Weihnachtszeit

Am Montag, den 11.12.2023, hatten wir wieder einmal Theater 3D für zwei Vorstellungen in der Schule. Zum Thema „Winterliche Weihnachtszeit“ hatten unsere Schüler die Gelegenheit Eis und Kälte und anschließend durch warmes Wasser Wärme zu spüren. Schnee fiel von oben, Tannenzweige konnten gefühlt und gerochen und Äpfel und Mandarinen mit Nelken bestückt werden. Zu weihnachtlicher Musik tanzten wir in der Aula in der schönen Atmosphäre von Lichterketten und unserem wunderschön beleuchteten Weihnachtsbaum. Es war wie immer ein sehr schönes Angebot für unsere Schüler mit komplexer Beeinträchtigung.

Wir tanzen mit dem Nikolaus

Ich habe in der Aula Musik gehört und bin mit meiner Klasse in die Aula gegangen. Es war dort etwas hell, weil ganz viele Lichterketten geleuchtet haben.
Das war schön.
Wir haben uns dann hingesetzt und gewartet. Die Mäuseklasse, die Pinguinklasse, die Delfinklasse und die Eulenklasse haben mit uns gewartet…
Wir haben alle auf den Nikolaus gewartet…

Irgendwann haben wir ganz laut „NIKOLAUS“ gerufen.

Und dann kam der Nikolaus in die Aula gelaufen. Er hatte einen langen, weißen Bart, einen Stab und einen Sack dabei.
Der Nikolaus hat zu uns allen „Hallo!“ gesagt und sich dann auf einen Stuhl gesetzt.
Alle Klassen haben dem Nikolaus etwas vorgesungen, ein Gedicht aufgesagt oder etwas vorgespielt.

Die Froschklasse hat einen Rap gerappt:
Das ist der Ni-, der Ni-, der Nikolaus,
der geht ganz selten aus dem Haus.
Doch heut‘, da kommt er zu uns her,
wir freu’n uns alle sehr! OH, YEAH!

Alle Klassen haben etwas vom Nikolaus geschenkt bekommen: Lebkuchen, Mandarinen und Joghurt.
Zum Schluss hat der Nikolaus noch mit uns getanzt und wir haben ein Foto mit dem Nikolaus gemacht! Das war toll!!!

Nacherzählt von Mahedi mit Unterstützung von Mikhail und Selina (Froschklasse)