Assistent*innen gesucht!

Wir suchen Interessierte für ein Freiwilliges Soziales Jahr hier an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule. Ein FSJ an unserer Schule wird Ihr Leben garantiert bereichern. Ab dem 01.08.19 werden wieder Stellen frei.

Weitere Infos finden Sie unter Schulgemeinde – Assistenz

 

 

Schöne Aussicht!

Mit dem Satz: „Frau Funke da draußen sieht es total langweilig aus“ fing alles an. Die Pinguine haben dann überlegt, was sie dagegen tun können. Der Wunsch nach Blumen kam auf. Einer Steinmauer und einem Weg Blumen zu verpassen ist nicht so leicht, aber es ist uns gelungen.

Im März nutzen wir einen verregneten Freitag und arbeiteten in der Klasse mal ganz anders. „Übertöpfe“, Erde, Blumenzwiebeln und kleine Pflänzchen sowie kleine Gartenwerkzeuge lagen auf dem Boden im Klassenraum.

 

Das Ergebnis konnte sich schon sehen lassen. Die Kinder hatten viel Spaß und Freude am Pflanzen und konnten stolz die Ergebnisse zeigen.

Alle waren gespannt, ob die Pflanzen die Ferien überstehen würden. Und tatsächlich, alle Töpfe stehen in voller Blüte, die Blumen sind gewachsen und noch schöner geworden. Sie werden weiterhin von den Pinguin-Kindern gegossen und gepflegt.

Die Aussicht aus dem Raum ist jetzt viel schöner geworden.

 

Das Pinguin-Team

Das Frühlings-Flocken-Frühstück der Grundstufe

 

Das Frühlings-Flocken-Frühstück der Grundstufe

Am 11.04.2019 haben wir in der Grundstufe ein tolles Frühlingsfest veranstaltet.

Zuerst haben wir gesungen. Das hat Spaß gemacht und wir sind in Frühlingsstimmung gekommen.

Dann haben wir zusammen einen schönen Frühlings-Strauch geschmückt. Jede Klasse hat selbstgemachten Schmuck aufgehängt.

Anschließend haben wir einen Eierlauf gemacht. Man musste aufpassen, dass das Ei nicht vom Löffel fällt. Das war sehr lustig. Zum Glück waren es keine echten Eier.

Danach hatten wir Hunger. Jedes Kind durfte sich am Buffet ein leckeres Frühstück zusammenstellen. Unten in die Schale kamen Haferflocken. Darüber konnten wir viele leckere „Toppings“ geben. Es gab: Milch, gesundes Obst, Joghurt, Kokosflocken, knusprige Kekskrümel, Schoko-Rosinen und noch mehr. Das Buffet war viele Meter lang.

Die Eisbären

Ein Beuteltag- was ist denn das?

Die Pinguinklasse erklärt es:  Wir (also alle Kinder der Grundstufe) haben uns jeder einen Beutel angemalt. Wir durften mit Fingern, Pinseln oder Stoffmalstiften malen. Jeder hat es anders gemacht und einfach etwas angefangen. Der Name durfte auch nicht fehlen. Wir hatten alle viel Spaß dabei. Danach wurden die Beutel gebügelt.

 
Und wofür das ALLES? Für unsere Garderobenhaken vor den Klassenräumen. In die Beutel kommt jetzt alles Mögliche rein: Handschuhe, Mützen, Schals, Tücher, Ohrwärmer, Regenschirm und noch mehr. Eben all das, was sonst immer auf der schmalen Ablage lag und ständig runter fiel.

  

die Pinguin-Klasse

Der super Rot-Tag

Am 11. 12. 2018   haben  wir  – die Grundstufe – den Rot-Tag gefeiert. Alle  waren rot  angezogen. Sogar das Essen war rot!

Wir haben ein rotes Grundstufenfoto gemacht und das Lied vom roten Pferd gesungen. In der Aula  haben wir alle zusammen gefrühstückt. Sogar das Essen war rot!

Dann sind wir alle in verschiedene Räume gegangen und haben Stationen ausprobiert:  Wir konnten zum Beispiel in der Versuchsküche rotes Essen erraten, ein rotes Fotoshooting machen und roten Schmuck basteln. Uns hat die Versuchsküche am besten gefallen, weil wir ganz viele leckere Sachen probieren durften. Der Rot-Tag war super toll!

Kilian, Marie und Paraskevi aus der Mäuse-Klasse

„Wo die wilden Kerle wohnen“

Am 14.11. waren die Pinguine zum Puppenspielfestival im Kinderhaus und hatten riesig viel Spaß.

Nachdem sie sich in den letzten Wochen im Unterricht mit der Geschichte befasst hatten, ging es in das Puppenspiel.

Eine wunderbare Vorstellung mit vielen Möglichkeiten mitzumachen, mitzusingen und Freude zu haben. Die Pinguine kannten die Geschichte genau und riefen an den passenden Stellen die richtigen Antworten rein. 45 Minuten tolles Bühnenprogramm und noch etwas warten später durften sie dann mit den zwei Darstellern sprechen und auch die Figuren nochmal aus der Nähe anschauen und anfassen.

Zu guter Letzt wurden noch die Stimmkarten ausgefüllt bevor es wieder zurück in die Schule ging. Alle waren sich einig- es war SPITZE !

St. Martin in der Grundstufe

Am 8. November haben wir das Martinsfest der Grundstufe gefeiert.

Zuerst haben wir uns in der Aula getroffen. Die M5 hat uns einen selbst gemachten Film gezeigt, der erzählte von St. Martin.

Danach sind wir mit unseren Laternen durch das Schulhaus gelaufen und haben Martinslieder gesungen. Zum Schluss haben wir uns wieder in der Aula getroffen und Vanessa und Nelina haben Geschenke an die Klassen verteilt. Es waren Lebkuchen -Männer die wir selbst gebacken haben.

Die Elefanten – Klasse

Das Märchen von der Erfindung der Geige

Im Oktober 2018 besuchte Frau Reinhold vom Orchester des Staatstheaters Wiesbaden die Bodelschwingh-Schule mit einer ganzen Geigenfamilie. Die kleineste Geige war wirklich für ganz kleine Kinder, zwei mittlere und eine normale Geige.

Frau Reinhold erzählte uns ein wunderschönes, musikalisches Märchen von der Erfindung der Geige. Vorher durften die Schüler*innen in eine Kiste lachen und weinen. Klingt seltsam? Das war es zunächst auch. Aber Frau Reinhold zauberte daraus im Laufe des Märchens lustige und traurige Melodien auf ihrer Geige. Toll!

Das Märchen: Der Prinz schlief ein und eine Fee schenkte ihm – als er schlief – eine Kiste, vier ihrer Haarsträhnen, und Haare von ihrem verzauberten Pferd. Als der Prinz aufwachte, bastelte er etwas aus allen Geschenken und begann darauf zu spielen: die Geige war erfunden.  Frau Reinhold führte uns vor, was der Prinz gespielt hat: Sie zupfte erst nur vorsichtig, dann wurden die Melodien schneller und abwechslungsreicher.  Einmal klang es sogar, als ob „der Prinz“ Akkorde auf der Geige spielte. Wir konnten Mitlaufen, mitklatschen, hörten „lachende“ fröhliche Melodien, traurige „weinende“ Melodien und am Ende klang die Geige sogar wie eine Flöte.

Für die Jüngeren gab es als Zugabe noch Pipi Langstrumpf zum Mitsingen, für die Älteren spielte Frau Reinhold das Thema von Star Wars.

Eva Zackl

Sieben Tierklassen sagen Herzlich Willkommen bei uns!

Bei über 30 Grad draußen und noch mehr Hitze in unserer Aula hieß es am 07. August 2018 : Der Ernst des Lebens beginnt für acht neue Erstklässlerinnen und Erstklässler.

Ein eh schon spannender Tag war dank der Hitze noch aufregender. Denn Dinge wie: „Hoffentlich schmilzt die Schokolade in meiner Schultüte nicht“  und „Mein Kuchen muss ganz schnell zu Hause gegessen werden“ (Zitate von einem Einschulungskind) waren schon Thema bevor die große Feier überhaupt los ging.

Viele Kinder kamen nicht nur mit ihren Eltern, sondern mit Omas, Opas, Tanten, Onkels, Cousinen, Freunden und vielen mehr und füllten unsere Aula.

Um 13.15 Uhr zeigten die Grundstufenkinder nach einer kurzen Rede der Schulleitung Susanne Breuer-Klein und der Grundstufenleitung Sandra Funke das Stück „1,2,3,4, folge mir zum nächsten Tier“. Ein spannnendes Stück bei dem jede Klasse etwas passend zum Klassentier einstudiert hatte.

Als nächstes stand die Schultaufe an, mit der jedes neue Kind persönlich in die Schulgemeinde aufgenommen wurde.

Im Anschluss daran hieß es tapfer sein liebe Eltern- die erste Schulstunde steht auf dem Plan – und alle Kinder verließen gemeinsam mit ihrer neuen Klasse die Aula. Mama, Papa und Co mussten nun warten bis freudig strahlenden Erstklässerinnen und Erstklässler gegen 15 Uhr stolz nach der ersten Schulstunde zurück in die Aula kamen.

Allen Kindern einen guten Start in der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule!

Sandra Funke

Unser Ausflug in die Fasanerie

 

Wir, die Mäuse, haben am Mittwoch, 02.05.2018 einen Ausflug in die Fasanerie in Wiesbaden gemacht. Wir sind mit dem Schulbus gefahren. In der Fasanerie haben wir Bären, Wölfe, Ziegen, Schafe, Hasen, Meerschweinchen, Wildschweine und Rehe gesehen. Wir haben Tiere gefüttert und gestreichelt. Auf dem großen Spielplatz haben wir gespielt und Lollies oder Burger im Kiosk gekauft. Das war ein schöner Ausflug!