Leckeres Frühlingsfrühstück in der Grundstufe!

Am Freitag, den 21.4.2017 traf sich die Grundstufe im Foyer, um den Frühling mit allen Sinnen zu begrüßen und zu entdecken.
Während das Kasperle erst noch vom Marienkäfer überzeugt werden musste,
dass wirklich schon Frühling ist, wussten die Kinder schon gut Bescheid und halfen demMarienkäfer.
Gemeinsam wurde gesungen, Wärme gefühlt, der Frühling gerochen, Vogelstimmen gehört, frische Kräuter probiert und vor allem viel gesehen. Nicht nur die große Sonne und die Tulpe in der Mitte vom Kreis zeigten den
Frühling an, auch die vielen wunderschönen gebastelten bunten Blumen der einzelnen Klassen zeigen uns im Schulhaus nun den Frühling.
Selbst Kasperle war am Ende überzeugt, es ist Frühling. Im Anschluss an das
gemeinsame Entdecken gab es mal wieder ein leckeres großes Grundstufenfrühstück in der Aula. Neben sehr schön gedeckten Tischen gab es ein Buffet. Von einer tollen Gemüse-Eule, über leckereBrötchen, selbstgemachter Kräuterquark, Rührei, Pudding bis hin zu tollen FruchtCocktails war alles dabei. Ein sehr schöner Vormittag in der
Grundstufe. Wir freuen uns schon auf den nächsten Aktionstag im Juni.

Sandra Funke

Verkehrserziehung mit Musik für Grund- und Förderschüler

UND WIR WAREN MIT DABEI …

von Anke Hollingshaus
WIESBADEN – „Die Straße ist zum Fahren da, der Gehweg ist zum Gehen.“ So klingt es am Mittwochmorgen in der Turnhalle der Blücherschule stimmgewaltig. Und so klingt es zurzeit an elf Grund- und an drei Förderschulen. Musikalische Verkehrserziehung, von der 900 Mädchen und Jungen profitieren. Das Projekt der„Aktion Kinder-Unfallhilfe“ war im Herbst 2015 durch das Sponsoring der R+V-Versicherung gestartet und so erfolgreich, dass es auch in diesem Jahr weitergeführt wird. Die Kosten von
6000 Euro tragen je zur Hälfte das Schuldezernat und zur Hälfte die Versicherung beziehungsweise deren Tochtergesellschaft Kravag.
Das interessiert die Kinder aber viel weniger als die Geschichten, die ihnen die zwei Leute auf der Bühne erzählen. Geschichten von den Mäusen, die im Straßenverkehr ziemlich viel erleben. Leider auch Negatives. So hatte kürzlich ein Mäuschen eine Verletzung am Bein, weil es angefahren wurde. Einfache Regeln werden den Kindern vermittelt. Die Grenze zwischen Straße und Gehweg ist der Bordstein. Und bevor ich diesen übertrete, bleibe ich stehen. „Verkehrserziehung mit Musik für Grund- und Förderschüler“ weiterlesen

Hoho, der Nikolaus war in der Grundstufe zu Besuch

Während alle Grundstufenkinder am 6.12.2016 gemeinsam in gemütlicher Runde vor dem bunt geschmückten Tannenbaum in der Aula Advents- und Weihnachtslieder sangen, hörten wir ein lautes Klopfen an der Tür. Herein kam der Nikolaus und nachdem einige Schülerinnen und Schüler Gedichte und
Verse aufgesagt hatten und wichtige Fragen wie: „Hast du mir heute Morgen zu Hause auch diese kleine Puppe in den Stiefel gesteckt?“- gefragt wurden, wurden gemeinsam noch weitere Lieder gesungen und es gab für jedes Kind ein kleines süßes Tütchen vom Nikolaus. Doch nicht nur bei den Kindern war er fleißig, auch alle Kolleginnen und Kollegen sowie die FSJ-Kräfte erhielten einen Gruß vom Nikolaus. Ein weiterer schöner Tag im Advent an der Schule.

Sandra Funke

Spaß am Rutschen, Schwimmen und Planschen

Am 24.11.2016 machten sich morgens Schülerinnen und Schüler der Frösche und Pinguine mit Frau Moritz und Frau Funke zu einem Ausflug in die Rheinwelle auf den Weg. Schon die Busfahrt zum Schwimmbad war ein Erlebnis, da wir manch‘ schnellen Flitzer auf der Autobahn gesehen haben. Im
Schwimmbad angekommen wurde dann ausgiebig geplanscht, geschwommen, gerutscht, geklettert, getaucht und gespritzt. Während die Erwachsenen irgendwann durchaus genug vom wilden Rutschen mit den Kindern hatten, konnten die Kinder gar nicht genug davon bekommen.
Zum Abschluss gab es für jeden Pommes und die Kinder fassten den Tag so zusammen:
Timo: Das Rutschen mit Frau Funke war am besten und ich würde es gern immer wieder machen.
Lisa: Im Wildwasserkanal konnte ich schnell schwimmen. Draußen war das Wasser schön warm, aber es hat komisch geschmeckt.
William: Ich hatte viel Spaß mit Justus. Die Rutsche war voll cool. Das Klettern hat Spaß gemacht.
Justus: Ich bin viel geschwommen. Rutschen mit Frau Moritz war gut.
Max: Ein toller Ausflug, wann machen wir das wieder?

Sandra Funke

Einweihung der tollen Graffittiwand

Trotz Regen hat die Grundstufe es sich nicht nehmen lassen, am 15.11.2016 die tolle Graffittiwand hinter dem Neubau einzuweihen.
Alle Tiere der Grundstufe sind dort abgebildet und die Bilder sind ganz toll geworden. Wir haben zusammen gesungen und Wunderkerzen abbrennen lassen. Dann ging´s schnell ins Trockene zu unserem „tierischen“ Frühstücksbuffet. Dort konnte man z.B. Eulenmuffins, Delfinkekse,
Elefantenbrot und Pinguinsnacks essen. Das hat großen Spaß gemacht und wirsind stolz auf unsere tolle Graffittiwand!

Die Delfin-Klasse

Elternabend zum Thema Wohnen

Am Dienstag, dem 15.11. 2016 haben die 3 Wiesbadener Förderschulen Bodelschwingh-, Fluxus- und Wichernschule einen Elternabend zum Thema Wohnen angeboten.

Interessierte Eltern, Schüler und Mitarbeiter der Schulen konnten sich die Wohnmöglichkeiten im Vincenzstift in Aulhausen, im Internat im Antoniushaus in Hochheim, der EVIM- und Lebenshilfe- Einrichtungen in Wiesbaden und Umgebung vorstellen lassen. Mitarbeiter/innen der verschiedenen Einrichtungen gaben Einblicke in ihr differenziertes Angebot. „Elternabend zum Thema Wohnen“ weiterlesen

St. Martin in der Grundstufe

In den letzten Jahren entwickelte sich eine schöne Tradition an St. Martin in der Bodelschwingh-Schule. Schülerinnen undSchüler aus der Haupt- oder Mittelstufe spielen ein Martins Stück für die Grundstufe. In diesem Jahr zeigte die Klasse M4 ein tolles Stück und setzte dabei viele UK-Geräte ein. Auf
unterschiedliche Weise spielten alle Schülerinnen und Schüler der Klasse wichtige Rollen in der Geschichte. Neugierige Kinder der Grundstufe folgten gespannt dem Stück. Im Anschluss gingen alle Kinder mit den selbstgebastelten leuchtenden Laternen durch die dunklen Schulflure. Auf dem Verkehrsübungsplatz kamen danach alle bei einem Martinsfeuer zusammen und sangen noch weitere Lieder.

Wer sich traute, der durfte auch Holzscheite in das Feuer werfen. So viel sei verraten: es gab viele mutige Kinder.
Zum Abschluss verteilten die Pinguine an alle Klassen Martinsbrote, gemeinsam wurde dann am Feuer gegessen.

Sandra Funke